Zum Inhalte wechseln

Hummels wechselt vom FC Bayern zum BVB

Favre und Hummels: Passen beide Charaktere zusammen?

Sky Sport

20.06.2019 | 13:28 Uhr

1:46
Mats Hummels steht vor einer Rückkehr zum BVB. Wie könnte eine Zusammenarbeit mit Trainer Lucien Favre aussehen (Video-Länge: 1:46 Min.)?

Schwarz-Gelb oder rot? Dortmund oder München? Mats Hummels hat sich entschieden und kehrt zum BVB zurück. Aber wie kommt der Mann der klaren Worte mit Trainer Lucien Favre zurecht?

Borussia Dortmund hatte alles in die Waagschale geworfen, um seinen Kapitän zu halten. "Um Mats werde ich kämpfen, wie ich noch nie um einen Spieler gekämpft habe", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke 2016. Mats Hummels entschied sich dennoch für einen Wechsel zum FC Bayern.

Bundesliga-Spielplan 2019/20

Bundesliga-Spielplan 2019/20

Sei dabei, wenn am 28. Juni der neue Bundesliga-Spielplan veröffentlicht wird. Wir zeigen die Pressekonferenz der DFL live und geben Dir alle Termine für die Saison 2019/20 im Überblick.

Drei Jahre später zieht es den 30-Jährigen zurück zu den Schwarz-Gelben. Über Spekulationen, dass die Chemie zwischen Trainer Lucien Favre und Mats Hummels nicht harmonisch sein könnte, hegt Sky Reporter Jesco von Eichmann Zweifel: "Natürlich ist er ein streitbarer Geist. Aber ich habe Lucien Favre als Mann und Trainer erlebt, der sehr gerne diskutiert und seine Überzeugung vermittelt."

Hummels gewinnt zwei Meisterschaften mit dem BVB

Ein Transfer des Weltmeisters von 2014 könnte ein weiteres Puzzleteil für den erneuten Angriff auf den Rekordmeister sein: "Jeder Trainer würde sich über einen Spieler mit der Qualität von Mats Hummels freuen. Er war einer der überragenden Innenverteidiger in der abgelaufenen Rückserie. Er kann jede Mannschaft besser machen", sieht Eichmann den 1,91-Meter-Hünen als sinnvolle Verstärkung.

Der Innenverteidiger, der mit dem BVB zwischen 2009 und 2016 zwei Meisterschaften feierte, bringt reichlich Erfahrung und Führungsqualitäten mit, von denen der Schweizer Coach gerne profitieren möchte: "Ich kann mir schon vorstellen, dass es eine fruchtbare Zusammenarbeit sein könnte", blickt Eichmann optimistisch in die BVB-Zukunft.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: