Zum Inhalte wechseln

Gegen Betis Sevilla nicht dabei

FC Barcelona streicht Ousmane Dembele aus Kader

10.11.2018 | 20:09 Uhr

Ein Wechsel zum FC Bayern scheint eher fraglich bis ausgeschlossen. Schließlich hatte sich Dembele vom BVB zu Barca gestreikt. Das kam auch in München alles andere als gut an.
Image: Ousmane Dembele steht vor schweren Zeiten beim FC Barcelona.  © Getty

Ousmane Dembele hat sich mit seinem Verhalten auch beim FC Barcelona offenbar ins Abseits manövriert.

Zwei Tage nach der verspäteten Krankmeldung des Franzosen für das Training der Katalanen strich Barca-Trainer Ernesto Valverde das "Enfant Terrible" aus dem Kader für das Punktspiel am Sonntag gegen Betis Sevilla.

Valverde ließ auf der Pressekonferenz des Klubs vor dem Duell mit Betis Nachfrage offen, ob die Maßnahme als Disziplinarmaßnahme gegen den ehemaligen Dortmunder verstanden werden könne.

Schon beim BVB negativ aufgefallen

Dembele war im Sommer 2017 nach einem "Streik" von Bundesligist Borussia Dortmund zu Barcelona gewechselt. Die Ablöse für den Offensivspieler hatte 105 Euro betragen; dazu kommen mögliche Bonizahlungen bis zu 42 Millionen Euro.

Nach einer langen Verletzung sorgte der 21-Jährige in den vergangenen Monaten mehrfach für Aufregung beim Klub des deutschen Nationaltorhüters Marc-Andre ter Stegen. Am vergangenen Donnerstag hatte sich Dembele erst mit 90-minütiger Verspätung vom Training der Blaugrana abgemeldet und seinen Ausfall für die Übungseinheit mit Magen-Darm-Beschwerden begründet.

Weiterempfehlen:

Mehr stories