Zum Inhalte wechseln

FC Bayern News: Aussprache zwischen Flick und Salihamidzic

Differenzen beigelegt: Flick spricht sich mit Salihamidzic aus

Sky Sport

19.03.2021 | 23:07 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach dem Sieg gegen Lazio verrät Hansi Flick, dass es eine Aussprache mit Hasan Salihamidzic gegeben hat. (Länge: 5:53 Minuten)

Alles geklärt zwischen Hansi Flick und Hasan Salihamidzic? Nach Angaben des Bayern-Trainers habe es eine klärende Aussprache zwischen den beiden gegeben.

Das Verhältnis zwischen Hansi Flick und Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic galt zuletzt als angespannt, doch nun sind die Meinungsverschiedenheiten offenbar aus der Welt geräumt.

"Wir sind beide aufeinander zugegangen und haben das im Sinne des Vereins aus der Welt geschafft. Wir sind sehr optimistisch für die Zukunft des Vereins", sagte Flick nach dem 2:1 im Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Lazio Rom (zu den Bayern-Noten) am Sky Mikro.

Sowohl er als auch Salihamidzic seien sehr erleichtert gewesen.

Kimmich moniert interne Unruhe

Schon länger wird von Differenzen zwischen Erfolgscoach Flick, der als Nachfolger von Bundestrainer Joachim Löw gehandelt wird, und Salihamidzic insbesondere bei Personalien und der Kaderplanung berichtet. Flick hatte Probleme zuletzt eingeräumt. Es herrsche nicht "immer Einigkeit", sagte er, "aber das ist in einer Partnerschaft ganz normal".

Bezüglich der Transferpolitik versuchte Flick bereits vor dem Anpfiff gegen Lazio die Wogen zu glätten. Der Friedensgipfel dürfte auch die Mannschaft erfreuen, hatte Führungsspieler Joshua Kimmich zuvor noch die interne Unruhe moniert.

"Man bekommt es mit, was außerhalb geschrieben, diskutiert wird. Am Ende des Tages wäre es schöner bei dem Erfolg, wenn auch Ruhe einkehrt, wenn man vor allem intern nicht Zündstoff nach außen gibt", sagte der Nationalspieler bei Sky (hier gibt's alle Stimmen im Überblick).

Es belaste die Mannschaft zwar "nicht groß", fügte er an, "aber natürlich wäre es anders schöner".

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: