Zum Inhalte wechseln

FC Bayern News: Corona-Fall Nagelsmann - das sagt das Gesundheitsreferat

Corona-Fall Nagelsmann: Wie lange muss der Coach in Quarantäne?

22.10.2021 | 08:40 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Was bedeutet der positive Corona-Befund für Nagelsmann?

Das Gesundheitsreferat der Stadt München kann sich zum Corona-Fall Julian Nagelsmann aus Datenschutzgründen nicht äußern und verweist auf dessen Verein FC Bayern München.

Auf die Frage, wie lange der Cheftrainer des Fußball-Bundesligisten nun in Quarantäne müsse, teilte die Behörde am Donnerstag auf Anfrage mit: "Grundsätzlich gilt: Für positiv getestete Personen dauert die Isolation 14 Tage mit einer Freitestung mittels Antigen-Schnelltest oder PCR Test frühestens am Tag 14." Vollständig geimpfte, asymptomatische Personen könnten sich ab Tag fünf mit einem negativen PCR-Test freitesten.

Bayern informiert über positiven Test

Nagelsmann ist laut des deutschen Rekordmeisters vollständig geimpft. Der 34-Jährige hatte am Mittwochabend bereits das Champions-League-Spiel bei Benfica Lissabon verpasst. Am Donnerstag teilten die Münchner dann mit, dass ihr Cheftrainer positiv auf das Coronavirus getestet worden sei. Er sollte nicht mit dem Team nach München reisen, sondern getrennt in einem Ambulanzflieger.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Die Spieler um den in Portugal herausragenden Leroy Sane brachen am Donnerstagmorgen mit ernsten Mienen auf. Nach einem "tollen Abend", wie es Kapitän Manuel Neuer nach seinem 100. Champions-League-Spiel für Bayern formulierte, dürfte die Infektion ihres Trainers auch bei ihnen Fragen aufgeworfen haben.

Nagelsmann meldet sich zu Wort

Wie es dem Familienvater Nagelsmann geht, teilte der Rekordmeister in seiner Mitteilung vom Donnerstag nicht mit. Der Coach meldete sich aber am Donnerstagnachmittag selbst auf Instagram zu Wort. Dort schrieb er: "Danke für alle Genesungswünsche, mir geht es den Umständen entsprechend gut. Ich bin sehr stolz auf die Mannschaft, mein gesamtes Trainerteam und das Team hinter dem Team! Ihr habt es gestern super gemacht und mich bestmöglich vertreten."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Julian Nagelsmann (@julian.nagelsmann)

Das Fehlen des Coaches am Vorabend beim gefeierten Sieg im Lieblings-Auswärtsstadion Estadio da Luz hatte der Klub mit einem grippalen Infekt begründet. Der Coach selbst hatte über "Unwohlsein" geklagt und war im rund zweieinhalb Kilometer entfernten Nobelhotel geblieben. Er war aber mit Vertreter Dino Toppmöller verbunden, coachte aus dem Zimmer mit.

Toppmöller gefordert

In den nächsten Spielen wird Co-Trainer Toppmöller, der mit Mund-Nasen-Schutz zum Mannschaftsbus Richtung Flughafen schlenderte, besonders gefordert sein. Neben dem 40 Jahre alten Sohn des früheren Bundesliga-Trainers Klaus Toppmöller werden auch die Co-Trainer Xaver Zembrod (55) und Analyst Benjamin Glück (35) das Team betreuen. Die neue Aufgabe als Interims-Chefcoach mochte Toppmöller aber "nicht an die große Glocke hängen". Alle drei sind Vertraute von Nagelsmann, arbeiteten mit diesem schon in Leipzig zusammen.

Mehr Fußball

Genesungswünsche für Nagelsmann

Vom nächsten Gegner, der TSG Hoffenheim am Samstag, gab es Genesungsgrüße. "Ich wünsche Julian gute Besserung", sagte Coach Sebastian Hoeneß am Donnerstag. "Ich wünsche ihm alles Gute, dass er einen milden Verlauf hat, wie es in den meisten Fällen bei doppelt Geimpften der Fall ist", sagte Augsburgs Geschäftsführer Stefan Reuter bei Sky.

Reuters Ex-Club FC Bayern, der zuletzt im Februar 2018 beim krankheitsbedingten Ausfall von Jupp Heynckes auf den Cheftrainer verzichten musste, kann weitere Aufgaben vorerst nicht mit Nagelsmann planen. Nach dem Hoffenheim-Match steht am Mittwoch das Pokalspiel bei Borussia Mönchengladbach an. Es folgen die Auswärtspartie bei Union Berlin am 30. Oktober und das Rückspiel in der Königsklasse gegen Lissabon am 2. November. Dort können die Münchner das Achtelfinale klarmachen.

dpa

Weiterempfehlen: