Zum Inhalte wechseln

Frauenfußball-EM: Infos, Fragen und Antworten zum Turnier in England

Deutsche Chancen, Stars, junge Gesichter: alles zur Frauen-EM

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nationalspielerin Giulia Gwinn zählt Deutschland bei der EM in England zum Kreis der Titelkandidaten. Sollte es mit dem Turniersieg klappen, dürfen sich die Spielerinnen über eine deutlich höhere Gewinnsumme freuen.

Vom 06. bis zum 31. Juli findet die Frauenfußball-EM statt. Die Gastgeberinnen aus England treffen zum Auftakt auf Österreich, Deutschland startet am 08. Juli gegen Dänemark. Stimmung, Spielplan, Stars, Hoffnungsträgerinnen, deutsche Gegner, - alles hier im Überblick.

Gegen wen, wann und wo spielt Deutschland?

Ab dem 06. Juli ermitteln 16 Nationen die neuen Europameisterinnen im Fußball. Deutschland trifft in Gruppe B auf Dänemark (Freitag), Spanien (12. Juli) und Finnland (16. Juli/alle 21.00 Uhr). Die deutschen Gruppenspiele finden in London-Brentford sowie in Milton Keynes statt.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Für Martina Voss-Tecklenburg steht mit der Frauen-EM in England das zweite große Turnier als Bundestrainerin an. Sky Reporter Christian Akber-Sade hat mit ihr über Fehler und Unterschiede zu damals gesprochen.

Wer erreicht das Viertelfinale?

Die Gruppensieger und -zweiten der vier Vierergruppen ziehen in die K.o.-Runde ein. Die Viertelfinalspiele stehen vom 20. bis 23. Juli an. Die Vorschlussrunde steigt am 26./27. Juli, das Endspiel am 31. Juli.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Wer ist Favorit auf den EM-Titel?

In Europa ist die Leistungsdichte an der Spitze mittlerweile enorm, nie war eine Frauen-EM so offen. Die Hälfte der teilnehmenden Teams macht sich berechtigte Hoffnungen auf den Titel. Gastgeber England, Spanien, Schweden und Frankreich gelten aber als Top-Anwärter. Die Europameisterinnen aus den Niederlanden schwächelten zuletzt unter dem neuen Trainer Mark Parsons.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Expertin Julia Simic über die Frauen-Europameisterschaft.

Wie stehen die Chancen für Deutschland?

Prognosen sind schwierig, das DFB-Team muss eine knifflige Gruppe überstehen, zuletzt fehlten dem Rekordeuropameister (acht Titel) Konstanz und Biss. Nach dem K.o. im Viertelfinale bei der EM 2017 und WM 2019 hat zudem das Selbstvertrauen gelitten, die Konkurrenz zittert längst nicht mehr vor dem einstigen Branchenführer. Das 7:0 gegen die Schweiz in der Generalprobe machte zwar Mut, Knackpunkt dürfte die Stabilität der umformierten Abwehr sein.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Wieso sitzt Torhüterin Almuth Schult nur auf der Bank?

Die seit ihrem Job als TV-Expertin während der EM der Männer wohl prominenteste DFB-Spielerin hat seit der WM 2019 kein Länderspiel mehr bestritten. Während sie wegen Schulter-OP und Babypause fehlte, übernahm Merle Frohms (27) den Job als Nummer eins - und machte ihre Sache so gut, dass Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg weiter auf sie setzt.

Der deutsche Kader ZUM DURCHKLICKEN

  1. Merle Frohms (VfL Wolfsburg ab 1.Juli): Tor
    Image: Tor: Merle Frohms (ab 1.Juli VfL Wolfsburg)  © Imago
  2. Almuth Schult (Angel City FC ab 1. Juli): Tor
    Image: Tor: Almuth Schult ( ab 1. Juli Angel City FC)  © Imago
  3. Ann-Kathrin Berger (FC Chelsea): Tor
    Image: Tor: Ann-Kathrin Berger (FC Chelsea)  © Imago
  4. Sara Doorsoun (Eintracht Frankfurt): Abwehr
    Image: Abwehr: Sara Doorsoun (Eintracht Frankfurt)  © Imago
  5. Giulia Gwinn (FC Bayern München): Abwehr
    Image: Abwehr: Giulia Gwinn (FC Bayern München)  © Imago
  6. Kathrin Hendrich (VfL Wolfsburg): Abwehr
    Image: Abwehr: Kathrin Hendrich (VfL Wolfsburg) © Imago
  7. Marina Hegering (VfL Wolfsburg ab 1. Juli): Abwehr
    Image: Abwehr: Marina Hegering (ab 1. Juli VfL Wolfsburg):  © Imago
  8. Sophia Kleinherne (Eintracht Frankfurt): Abwehr
    Image: Abwehr: Sophia Kleinherne (Eintracht Frankfurt) © Imago
  9. Felicitas Rauch (VfL Wolfsburg): Abwehr
    Image: Abwehr: Felicitas Rauch (VfL Wolfsburg)  © Imago
  10. Sara Däbritz (Olympique Lyon ab 1. Juli): Mittelfeld
    Image: Mittelfeld: Sara Däbritz (ab 1. Juli Olympique Lyon )  © Imago
  11. Sydney Lohmann (FC Bayern München): Mittelfeld
    Image: Mittelfeld: Sydney Lohmann (FC Bayern München)  © Imago
  12. Lina Magull (FC Bayern München): Mittelfeld
    Image: Mittelfeld: Lina Magull (FC Bayern München)  © Imago
  13. Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg): Mittelfeld
    Image: Mittelfeld: Lena Oberdorf (VfL Wolfsburg) © Imago
  14. Alexandra Popp (VfL Wolfsburg): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Alexandra Popp (VfL Wolfsburg)  © Imago
  15. Jule Brand (VfL Wolfsburg ab 1. Juli): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Jule Brand (ab 1. Juli VfL Wolfsburg )  © Imago
  16. Nicole Anyomi (Eintracht Frankfurt): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Nicole Anyomi (Eintracht Frankfurt)  © Imago
  17. Klara Bühl (FC Bayern München): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Klara Bühl (FC Bayern München)  © Imago
  18. Linda Dallmann (FC Bayern München): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Linda Dallmann (FC Bayern München)  © Imago
  19. Svenja Huth (VfL Wolfsburg): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Svenja Huth (VfL Wolfsburg) © Imago
  20. Tabea Waßmuth (VfL Wolfsburg): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm:Tabea Waßmuth (VfL Wolfsburg)  © Imago
  21. Lena Lattwein (VfL Wolfsburg): Mittelfeld/Sturm
    Image: Mittelfeld/Sturm: Lena Lattwein (VfL Wolfsburg)  © Imago
  22. Laura Freigang (Eintracht Frankfurt): Sturm
    Image: Sturm: Laura Freigang (Eintracht Frankfurt)  © Imago
  23. Lea Schüller (FC Bayern München): Sturm
    Image: Sturm: Lea Schüller (FC Bayern München)  © Imago

(die Kader aller Teilnehmer-Teams im Überblick).

Mehr dazu

Wer sind die internationalen Stars?

Spaniens Weltfußballerin Alexia Putellas fällt zwar mit einem Kreuzbandriss aus. Mit der norwegischen Torjägerin Ada Hegerberg und Oranje-Angreiferin Vivianne Miedema gibt es jedoch noch weitere bekannte Stars. Und noch bestens aus der Bundesliga bekannt ist Dänemarks Topscorerin, die Ex-Wolfsburgerin Pernille Harder.

  1. Ada Hegerberg (Norwegen/Olympique Lyon): Nach fünf Jahren Abstinenz wegen Unstimmigkeiten mit dem Verband hat sich die Weltfußballerin von 2018 dieses Jahr zurückgemeldet. Bei ihrem Norwegen-Comeback schoss sie gleich einen Hattrick.
    Image: Ada Hegerberg (Norwegen/Olympique Lyon): Nach fünf Jahren Abstinenz wegen Unstimmigkeiten mit dem Verband hat sich die Weltfußballerin von 2018 dieses Jahr zurückgemeldet. Bei ihrem Comeback für Norwegen erzielte sie gleich einen Hattrick. © Imago
  2. Vivianne Miedema (Niederlande/FC Arsenal): Die 25-Jährige ist für ihren Torriecher und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bekannt. Sie gilt als eine der besten Angreiferinnen der Welt und ist seit 2019 Rekordtorschützin der Niederlande.
    Image: Vivianne Miedema (Niederlande/FC Arsenal): Die 25-Jährige ist für ihren Torriecher und Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor bekannt. Sie gilt als eine der besten Angreiferinnen der Welt und ist seit 2019 Rekord-Torschützin der Niederlande. © Imago
  3. Magdalena Eriksson (Schweden, FC Chelsea): Als Kapitänin hat sie die Blues in den letzten drei Saisons jeweils zur Meisterschaft geführt und sorgt in der Abwehr dafür, dass ihre Mannschaft so gut es geht, eine weiße Weste bewahrt.
    Image: Magdalena Eriksson (Schweden, FC Chelsea): Als Kapitänin hat sie die Blues in den letzten drei Saisons jeweils zur Meisterschaft geführt und sorgt in der Abwehr dafür, dass ihr Team möglichst wenige Gegentore kassiert. © Imago
  4. Caroline Graham Hansen (Norwegen/FC Barcelona): Eine der besten Flügelspielerin der Welt sticht immer wieder mit ihrem herausragenden Dribbling hervor. 2019 wechselte sie von Wolfsburg nach Barcelona und etablierte sich sofort als Schlüsselspielerin.
    Image: Caroline Graham Hansen (Norwegen/FC Barcelona): Eine der besten Flügelspielerin der Welt sticht immer wieder mit ihrem herausragenden Dribbling hervor. 2019 wechselte sie von Wolfsburg nach Barcelona und etablierte sich sofort als Schlüsselspielerin. © Imago
  5. Pernille Harder (Dänemark/FC Chelsea): Die Vizeeuropameisterin wurde bereits zweimal zu Europas Fußballerin des Jahres gekürt. Die Ablösesumme von 350.000 Euro für ihren Wechsel von Wolfsburg zu Chelsea galt 2019 als Rekord.
    Image: Pernille Harder (Dänemark/FC Chelsea): Die Vize-Europameisterin wurde bereits zweimal zu Europas Fußballerin des Jahres gekürt. Die Ablösesumme von 350.000 Euro für ihren Wechsel von Wolfsburg zu Chelsea galt 2019 als Rekord. © Imago
  6. Maria "Mapi" Leon (Spanien/FC Barcelona): Die Verteidigerin setzt gerne mal die Grätsche ein und hat auch ansonsten eine eher robuste Spielweise. Neben dem Fußballplatz lässt sie ihrer Kreativität beim Tattoowieren freien Lauf.
    Image: Maria "Mapi" Leon (Spanien/FC Barcelona): Die Verteidigerin setzt gerne mal die Grätsche ein und hat auch ansonsten eine eher robuste Spielweise. Neben dem Fußballplatz lässt sie ihrer Kreativität beim Tätowieren freien Lauf. © Imago
  7. Kosovare Asllani (Schweden/Real Madrid): Seit Jahren eine der Schlüsselspielerinnen bei Schweden und Torschützin einiger wichtiger Tore für die Skandinavierinnen. Ihr Vertrag bei Real Madrid ist am 30. Juni ausgelaufen.
    Image: Kosovare Asllani (Schweden/Real Madrid): Seit Jahren eine der Schlüsselspielerinnen und Torschützin wichtiger Tore für die Skandinavierinnen. Ihren bis zum 30. Juni laufenden Vertrag bei Real Madrid verlängerte sie nicht. © Imago
  8. Wendie Renard (Frankreich/Olympique Lyon): Die CL-Rekordspielerin gilt seit Jahren als eine der besten Verteidigerinnen der Welt. Gerade erst hat sie ihren achten (!) CL-Titel mit Lyon gewonnen, ein Erfolg mit der Nationalmannschaft steht noch aus.
    Image: Wendie Renard (Frankreich/Olympique Lyon): Die CL-Rekordspielerin gilt seit Jahren als eine der besten Verteidigerinnen der Welt. Gerade erst hat sie ihren achten (!) CL-Titel mit Lyon gewonnen, ein Erfolg mit der Nationalmannschaft steht noch aus. © Imago
  9. Beth Mead (England/FC Arsenal): Sowohl für ihren Klub als auch für die Nationalmannschaft war Mead in dieser Saison in absoluter Topform und schoss für England letzten Oktober sogar einen Hattrick innerhalb von 14 Minuten(!).
    Image: Beth Mead (England/FC Arsenal): Sowohl für ihren Klub als auch für die Nationalmannschaft war Mead in dieser Saison in absoluter Topform und schoss für England letzten Oktober sogar einen Hattrick innerhalb von nur 14 (!) Minuten. © Imago

Die Dänin Harder und die Schwedin Magdalena Eriksson sorgen nicht nur auf dem Platz für viel Aufsehen im positiven Sinne.

Welche Spielerinnen muss man sonst im Blick haben?

Viele junge Spielerinnen werden bei der Europameisterschaft wieder ihr Talent unter Beweis stellen. Sky Sport zeigt, auf wen man dabei ein besonderes Auge werfen sollte - und wer vielleicht einmal zu den ganz großen Stars im Frauenfußball zählen könnte.

  1. Lauren Hemp: England, 21 Jahre, Manchester City
    Image: Lauren Hemp (21 Jahre): England, Manchester City  © Imago
  2. Jule Brand: Deutschland, 19 Jahre, TSG Hoffenheim
    Image: Jule Brand ( 19 Jahre): Deutschland, TSG Hoffenheim, ab 01. Juli VfL Wolfsburg © Imago
  3. Sveindis Jonsdottir: Island, 21 Jahre, VfL Wolfsburg
    Image: Sveindis Jonsdottir (21 Jahre): Island, VfL Wolfsburg  © Imago
  4. Lene Christensen: Dänemark, 22 Jahre, Rosenborg BK
    Image: Lene Christensen (22 Jahre): Dänemark, Rosenborg BK © Imago
  5. Athenea del Castillo: Spanien, 21-Jahre, Real Madrid
    Image: Athenea del Castillo (21 Jahre): Spanien, Real Madrid © Imago

Wie ist die Stimmung in England?

Das Eröffnungsspiel im im traditionsreichen Stadion Old Trafford in Manchester ist schon lange ausverkauft, beim Testspiel gegen die Niederlande in der vergangenen Woche konnte man schon einen Geschmack auf die zu erwartende Stimmung bekommen.

Der Stimmungs-Check zeigt bereits jetzt schon: die EM kann endlich beginnen!

In welchen großen Stadien wird gespielt?

Das Eröffnungsspiel wird im Old Trafford von Manchester ausgetragen, das Finale in Wembley. Zu den größeren Arenen gehören sonst noch Brighton, Milton Keynes, Sheffield und Southampton.

Die EM-Stadien ZUM DURCHKLICKEN

  1. Manchester: Old Trafford (Eröffnungsspiel)
    Image: Old Trafford (Eröffnungsspiel): 75.000 Plätze © Imago
  2. Manchester: Manchester City Academy Stadium (Gruppenphase)
    Image: Manchester City Academy Stadium (Gruppenphase): 4.700 Plätze © Imago
  3. Southampton: St. Mary's Stadium (Gruppenphase)
    Image: St. Mary's Stadium (Gruppenphase): 32.000 Plätze © Imago
  4. London: Brentford Community Stadium (Gruppenphase, Viertelfinale)
    Image: Brentford Community Stadium (Gruppenphase, Viertelfinale): 17.000 Plätze © Imago
  5. Brighton: Brighton & Hove Community Stadium (Gruppenphase, Viertelfinale)
    Image: Brighton & Hove Community Stadium (Gruppenphase, Viertelfinale): 30.000 Plätze © Imago
  6. Leigh: Leigh Sports Village (Gruppenphase, Viertelfinale)
    Image: Leigh Sports Village (Gruppenphase, Viertelfinale): 8.000 Plätze © Imago
  7. Rotheram: New York Stadium (Gruppenphase, Viertelfinale)
    Image: New York Stadium (Gruppenphase, Viertelfinale): 12.000 Plätze © Imago
  8. Sheffield: Bramall Lane (Gruppenphase, Viertelfinale)
    Image: Bramall Lane (Gruppenphase, Viertelfinale): 30.000 Plätze © Imago
  9. Milton Keynes: Stadium MK (Gruppenphase, Halbfinale)
    Image: Stadium MK (Gruppenphase, Halbfinale): 30.000 Plätze © Imago
  10. London: Wembley Stadium (Finale)
    Image: Wembley Stadium (Finale): 89.000 Plätze © Imago

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: