Zum Inhalte wechseln

Fußball News: Jürgen Klinsmann fürchtet nach Kopfverletzungen Hirnschaden

Kopfverletzungen von früher: Klinsmann fürchtet Hirnschäden

Heuert Jürgen Klinsmann vielleicht bei seinem Herzensklub an?
Image: Jürgen Klinsmann spricht über Kopfverletzungen während seiner Karriere als Spieler.  © Imago

Jürgen Klinsmann hat Befürchtungen geäußert, durch Kopfverletzungen während seiner Zeit in England Hirnschäden erlitten zu haben.

Der frühere Bundestrainer Jürgen Klinsmann spricht offen über die Folgen von Kopfverletzungen. Der 57-Jährige, der als Spieler auch in England bei Tottenham Hotspur (1994-95 & 1998) aktiv war, erinnert sich an einen heftigen Zusammenstoß mit dem früheren Aston-Villa-Torwart Mark Bosnich.

Klinsmann meint, dass er bei dem Zusammenprall im Februar 1995 fast ums Leben gekommen wäre. "Ich wachte in der Umkleidekabine auf und der Arzt sagte wörtlich: 'Sie haben so ein Glück - wenn er Sie nur einen halben Zentimeter höher trifft, sind Sie nicht mehr da'", wird der Ex-Nationalspieler im Mirror zitiert.

Verletzungsfolgen immer noch zu sehen

Der frühere Top-Torjäger erzählt zudem, dass die Verletzungen 25 Jahre später immer noch auf Scans zu sehen seien. "Danach habe ich ein paar Gehirnscans machen lassen, weil die ganze Gehirnsituation beim American Football in Amerika so eine große Sache ist, und man kann diese beiden Vorfälle immer noch auf den Scans sehen."

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Der Weltmeister von 1990 spricht zudem über die erste heikle Situation, die er durchlebte, als er während seines Spurs-Debüts vom ehemaligen englischen Nationalspieler Des Walker ausgeknockt wurde. "Ich glaube, ich musste mit elf Stichen im Mund genäht werden", sagte Klinsmann. "Es war eine lange Gehirnerschütterung."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: