Zum Inhalte wechseln

Fußball News: Saudisches Konsortium übernimmt Newcastle United

Umstrittener Deal fix: Saudisches Konsortium übernimmt Newcastle

Newcastle United
Image: Ein Saudi-Konsortium übernimmt Newcastle United.  © DPA pa

Der englische Fußballklub Newcastle United ist an ein Konsortium mit saudischer Beteiligung verlauft worden. Die Premier League erteilte am Donnerstagabend die notwendige Zustimmung für die Übernahme des Tabellen-19.

Die Investorengruppe, die von der britischen Geschäftsfrau Amanda Staveley angeführt wird, hatte ihr Angebot ursprünglich in diesem Juli zurückgezogen.

Die Investoren zahlen laut britischen Medienberichten 300 Millionen Pfund (circa 350 Millionen Euro) an den bei den Newcastle-Fans umstrittenen bisherigen Eigentümer Mike Ashley.

Sky Sport PL - die Social-Media-Heimat für alle Premier-League-Fans

Sky Sport PL - die Social-Media-Heimat für alle Premier-League-Fans

Folge der Premier League auf Sky jetzt auch auf Instagram. Auf ''Sky Sport PL'' bekommst Du alle emotionalen Momente der neuen Saison, die wichtigsten Statistiken, Gewinnspiele, Votings und mehr.

Voraussetzung für die Zustimmung der Premier League war, dass der Verein nach der Übernahme nicht unter der Kontrolle Saudi-Arabiens steht. Der öffentliche Investmentfonds Saudi-Arabiens soll zwar 80 Prozent am Konsortium halten und ist nun Mehrheitseigner des Vereins. Zudem ist der saudische Kronprinz Mohammed bin Salman, dem schwere Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen werden, der einflussreichste Mann des Fonds. Der Fonds werde als "vom Staat getrennt" betrachtet, womit eine Übernahme aus Premier-League-Sicht zulässig war.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Zuvor hatte Saudi-Arabien im Streit mit dem katarischen Fernsehsender BeIN Sports eingelenkt. BeIN Sports, als Rechteinhaber für die Region ein mächtiger Partner der Premier League, hatte dem saudischen Kanal BeoutQ vorgeworfen, illegal internationale Sportveranstaltungen zu übertragen und das Programm des katarischen Senders zu stehlen. Bundesliga, FIFA und UEFA hielten die Vorwürfe aufgrund einer Studie für belegt. Gleichzeitig hatte Saudi-Arabien BeIN Sports eine Sendegenehmigung im Land verweigert. Ob die Beilegung des Streits für die Einigung über die Übernahme eine Rolle gespielt hat, ist unklar.

Investoren in Europas Top-Ligen**

  1. -
    Image: ROMAN ABRAMOVICH (FC CHELSEA): Russischer Oligarch, seit 2003 Eigentümer der Blues. Geschätztes Vermögen: 15 Milliarden US-Dollar. © Imago
  2. -
    Image: STAN KROENKE (FC ARSENAL): US-Amerikanischer Immobilien- & Sportmogul geschätztes Vermögen: 8,2 Milliarden US-Dollar. © Imago
  3. -
    Image: JOHN HENRY & TOM WERNER (FC LIVERPOOL): Vertreten die Fenway Sport Group, die Eigentümer des Klubs ist. Henry ist ein US-amerikansicher Investor und Gründer, Tom Werner (ebenfalls USA) ist ein Produzent, Regisseur, Drehbuchautor & Geschäftsmann. © Imago
  4. -
    Image: SCHEICH MANSOUR BIN ZAYED AL NAHYAN (MANCHESTER CITY, vorne links im Bild): Mitglied der Herrscherfamilie von Abu Dhabi. Hält über die City Football Group rund 86 Prozent der Anteile am Klub. © DPA pa
  5. -
    Image: JOEL UND AVRAM GLAZER (MANCHESTER UNITED): Stammen aus einer Unternehmer-Familie aus den USA, übernahmen den Klub 2006 von ihrem Vater Malcolm. Geschätztes Vermögen der Familie: 4,7 Milliarden US-Dollar. © Imago
  6. -
    Image: JOE LEWIS (TOTTENHAM HOTSPUR, links vorne im Bild): Ist Hauptanteilseigner am Investmentunternehmen Tavistock Group, dem über die ENIC Group auch 85 % der Anteile am Klub gehören. Geschätztes Vermögen: 5 Milliarden US-Dollar. © DPA pa
  7. -
    Image: ZHANG JINDONG (INTER MAILAND): Chinesischer Unternehmer, hält über seine Firma Suning Holdings rund 70 Prozent der Klub-Anteile. Geschätztes Vermögen: 7,1 Milliarden US-Dollar. © Imago
  8. -
    Image: PAUL SINGER (AC MAILAND): US-Amerikanischer Hedge-Fonds-Magnat, hält mit der Elliott Management Corporation mehr als 99 Prozent der Anteile. Geschätztes Vermögen: 4,3 Milliarden US-Dollar. © DPA pa
  9. -
    Image: DAN FRIEDKIN (RECHTS IM BILD, AS ROM): US-Amerikanischer Eigentümer von Gulf States Toyotas, hält rund 86 Prozent an der Roma. Geschätztes Vermögen: 4,1 Milliarden US-Dollar. © Imago
  10. -
    Image: ROCCO COMMISSO (AC FLORENZ): Italo-amerikanischer Milliardär, der via Mediacom (großes Kalbfernsehunternehmen aus den USA) 98 Prozent der Anteile hält. Geschätztes Vermögen: 7,2 Milliarden US-Dollar. © Imago
  11. -
    Image: KYLE KRAUSE (PARMA): US-Amerikanischer Unternehmer. Hält mit der Krause Group 90 Prozent der Anteile. © Imago
  12. -
    Image: QATAR SPORTS INVESTMENTS (PARIS SAINT-GERMAIN): Vertreten durch Präsident Nasser Al-Khelaifi (links auf dem Bild). © Imago
  13. -
    Image: FRANK MCCOURT (OLYMPIQUE MARSEILLE): US-Amerikanischer Unternehmer - übernahm den Klub 2016. © Imago
  14. -
    Image: FRANCOIS-HENRI PINAULT (STADE RENNES): Französischer Manager, hält den Klub über seine Finanzholding Groupe Artemis. Forbes schätzt das Vermögen seines Vaters Francois und der Familie auf 51,1, Milliarden US-Dollar. © Imago
  15. -
    Image: DMITRI RYBOLOVLEV (AS MONACO): Russisch-zypriotischer Unternehmer, geschätztes Vermögen: 6,7 Milliarden US-Dollar. © Imago
  16. -
    Image: PETER LIM (RECHTS IM VORDERGRUND, FC VALENCIA): Investor aus Singapur, geschätztes Vermögen: 2,8 Milliarden US-Dollar. © Imago

* Quelle: The Sunday Times Rich List

** entspricht nicht der Vollständigkeit

Mehr dazu

Übernahme für Fans eine gute Nachricht

Für die Fans von Newcastle United sind die jüngsten Entwicklungen eine gute Nachricht. Laut einer Umfrage des Fanverbandes Newcastle United Supporters' Trusts vom Dienstag befürworten 93 Prozent der Anhänger die Übernahme. Der bei den Fans unbeliebte Inhaber Mike Ashley will den Club schon länger loswerden.

dpa

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: