Zum Inhalte wechseln

Nächster Neuzugang

HSV holt Keeper Heuer Fernandes - was wird aus Pollersbeck?

Sport-Informations-Dienst (SID)

05.06.2019 | 08:13 Uhr

Daniel Heuer Fernandes wechselt von Darmstadt 98 an die Elbe.
Image: Daniel Heuer Fernandes wechselt von Darmstadt 98 an die Elbe. © Getty

Der Hamburger SV baut auf der Torhüterposition um. Aus Darmstadt kommt Daniel Heuer Fernandes. Was passiert mit der bisherigen Nummer eins Julian Pollersbeck?

Zweitligist Hamburger SV hat für die Mission Wiederaufstieg in die Bundesliga in Daniel Heuer Fernandes einen neuen Torhüter verpflichtet. Der 26-Jährige wechselt für rund 1,3 Millionen Euro von Darmstadt 98 an die Elbe und erhält bei den Hanseaten einen Dreijahresvertrag. Damit rückt der Abschied des bisherigen Stammkeepers Julian Pollersbeck (24) näher.

Fünfter Neuzugang beim HSV

"Mit Daniel Heuer Fernandes ist uns ein sehr guter Transfer gelungen", sagte HSV-Sportvorstand Jonas Boldt: "Wir bekommen einen positiven und charakterstarken Typen mit großen Torhüterqualitäten. Darüber hinaus befindet sich Daniel im perfekten Torwartalter - er bringt bereits Erfahrung mit, ist aber gleichzeitig noch entwicklungsfähig."

Heuer Fernandes ist nach David Kinsombi (Holstein Kiel), Jeremy Dudziak (St. Pauli) sowie Jan Gyamerah und Lukas Hinterseer (beide VfL Bochum) der fünfte Neuzugang der Hamburger für die kommende Saison. "Für mich bedeutet der HSV den nächsten Schritt. Ich freue mich riesig auf den Verein, das Stadion und die Fans", sagte er: "Ich möchte mit der Mannschaft Vollgas geben, mit dem HSV erfolgreich sein und mich dabei selbst weiterentwickeln. Ich habe große Ziele und kann kaum erwarten, dass es endlich losgeht."

Pollersbeck zur Eintracht?

Pollersbeck könnte den HSV trotz eines Vertrages bis 2021 hingegen nach zwei Jahren wieder verlassen. Der U21-Europameister wurde zuletzt unter anderem mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht. Pollersbeck war 2017 für über drei Millionen Euro vom 1. FC Kaiserslautern nach Hamburg gewechselt.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: