Zum Inhalte wechseln

Ibrahimovic will nach Karriereende beim AC Milan als Trainer arbeiten

Zlatan will Karriere beenden – und Trainer werden

Sky Sport

22.03.2020 | 15:12 Uhr

0:51
Die schönsten Tore von Zlatan Ibrahimovic

Der AC Mailand kommt einfach nicht zur Ruhe. Nach den anhaltenden Spekulationen um Ralf Rangnick wird Zlatan Ibrahimovic den Klub am Saisonende wohl genervt verlassen - ein neues Ziel hat er auch schon.

Wie das italienische Portal sportmediaset berichtet, will Zlatan Ibrahimovic am Ende der Saison seinen aktuellen Klub, den AC Mailand, verlassen. Anschließend steht jedoch kein neuer Transfer für den mittlerweile 38-jährigen Top-Torjäger an, sondern das Karriereende. Nach seiner aktiven Zeit will sich Zlatan Ibrahimovic offenbar als Trainer versuchen.

Verärgert über Bobans Rauswurf

Das frühe Ende seines zweiten Engagements in Norditalien, Ibrahimovic war erst im Januar nach Mailand zurückgekehrt, liegt auch an der Unzufriedenheit über den Umgang des Klubs mit Zvonimir Boban. Der ehemalige jugoslawische und kroatische Nationalspieler war bis vor Kurzem als Manager im Verein tätig und hatte maßgeblichen Anteil an der Rückkehr des schwedischen Superstars. Anfang März wurde Boban jedoch freigestellt, da er Milan-Geschäftsführer Ivan Gazidis für die Verhandlungen mit Ralf Rangnick öffentlich scharf kritisierte.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Während in Milan weiterhin der Haussegen schief hängt, kann sich die Fußballwelt auf Ibrahimovic als Trainer freuen. Wie gut die neue Karriere funktioniert, lässt sich nicht abschätzen, die Startbedingungen könnten jedoch schlechter sein: Ibrahimovic spielte in sechs verschiedenen Ländern und hatte mit Pep Guardiola, Jose Mourinho oder Carlo Ancelotti viele herausragende Trainer. Eines steht jetzt schon fest: Die Pressekonferenzen mit Coach Zlatan werden mit Sicherheit sehr unterhaltsam.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories