Zum Inhalte wechseln

Inter Mailand News: Antonio Conte stichelt gegen Borussia Dortmund

Wegen Hakimi: Conte erneuert Kritik an BVB und Bundesliga

Sky Sport

10.12.2020 | 16:22 Uhr

Lukaku Inter 0:38
Im Champions-League-Spiel gegen Donezk hat Inter Mailand kurz vor Schluss die Chance zum Siegtor. Aber Romelu Lukaku steht im Weg und wird angeköpft. Ein Tor hätte den Italienern fürs Weiterkommen gereicht. (Videolänge: 38 Sekunden)

Bei Inter Mailand kommt in der Serie A auf Touren. Nach dem Sieg am zehnten Spieltag gegen den FC Bologna liegt der italienische Top-Klub auf Rang zwei. Coach Antonio Conte hält dies nicht davon ab, gegen den Ex-Klub einer seiner Schützlinge zu sticheln.

Beim souveränen 3:1-Sieg gegen den FC Bologna war Achraf Hakimi mit einem Doppelpack der Mailänder Matchwinner. Im Anschluss an den Erfolg äußerte sich Trainer Conte gegenüber DAZN bezüglich des Ex-Dortmunders, der die vergangenen zwei Saisons von Real Madrid an den Ruhrpottklub ausgeliehen war.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Conte: BVB spielt "weniger taktischen Fußball"

"Der Junge ist 20 Jahre alt (Hakimis tatsächliches Alter ist 22 Jahre, Anm. d. Red.) und hatte nur zwei Spielzeiten in Dortmund, wo weit weniger taktischer Fußball gespielt wird", sagte der 51-Jährige über den Marokkaner. Bereits in der vergangenen Woche verteilte er eine Spitze Richtung Bundesliga.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Mit dieser "Stichelei" in Richtung BVB reicht es dem Italiener noch nicht. Zusätzlich teilte er noch gegen die Bundesliga aus: "Haki arbeitet hart, er hat inzwischen den Unterschied zwischen Italien und Deutschland erkannt, wo sie einen Gegner nicht so genau studieren und nicht so präzise Schwachstellen herausarbeiten."

Bereits in der vergangenen Woche verteilte Conte eine Spitze Richtung Bundesliga und Premier League. Seiner Meinung nach sei Hakimi nun "im richtigen Team", mit dem "richtigen Trainer, um einer der Besten auf seiner Position zu werden".

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories