Zum Inhalte wechseln

Javier Tebas würde Xabi Alonso gerne wieder als Trainer in LaLiga sehen

Spanien-Boss hofft auf Alonso-Rückkehr

Xabi Alonso führt mit Bayer Leverkusen die Bundesliga-Tabelle an.
Image: Xabi Alonso führt mit Bayer Leverkusen die Bundesliga-Tabelle an.  © DPA pa

Xabi Alonso scheint eine strahlende Zukunft als Trainer bevorzustehen. Mit Bayer Leverkusen steht der Spanier aktuell an der Spitze der Bundesliga. Folgt bald der nächste Schritt zu einem europäischen Topklub? Das wünscht sich zumindest der Chef der spanischen Liga.

Spaniens Liga-Boss Javier Tebas hofft auf eine Rückkehr von Xabi Alonso (42) als Trainer in LaLiga. "Kein Zweifel", sagte der 61-Jährige bei der SPOBIS Conference in Hamburg auf die Frage, ob er sich freuen würde, wenn Alonso im Sommer zu einem Klub nach Spanien wechseln würde. Und fügte dann mit einem Lächeln hinzu: "Genau so, wie ich mich über eine Rückkehr von Jose Mourinho oder Pep Guardiola freuen würde".

Am liebsten wäre es Tebas, "wenn sie alle drei wieder in LaLiga arbeiten würden. Aber wir wissen, dass das nicht möglich ist", sagte der Top-Funktionär: "Xabi Alonso macht in Deutschland tolle Arbeit. Vielleicht holt ihn ja auch einer der Premier-League-Klubs."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte
Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Alonso mit Real in Verbindung gebracht

Alonso führt mit Bayer Leverkusen derzeit die Tabelle in der Bundesliga an, der Vorsprung auf den FC Bayern beträgt zwei Punkte. Obwohl der frühere Welt- und Europameister bei Bayer noch einen Vertrag bis 2026 besitzt, wird sein Name immer wieder mit den ganz großen Klubs in Europa in Verbindung gebracht.

Unter anderem galt er als Kandidat bei seinem Ex-Verein Real Madrid, ehe Carlo Ancelotti seinen Vertrag bei den Königlichen überraschend noch einmal bis 2026 verlängerte.

Zudem sorgt sich Tebas um die Zukunft des Fußballs - und die Gesundheit der Spieler. Die Zahl der Spiele und Wettbewerbe werde "immer mehr. Wir müssen das versuchen zu bremsen. Wir müssen auf die Spieler aufpassen."

SID

Mehr zum Thema Xabi Alonso

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.