Zum Inhalte wechseln

Kolumne: Lothar Matthäus über DFB-Team bei der Euro 2020

Matthäus zum Achtelfinale: England soll leiden!

29.06.2021 | 10:04 Uhr

Kolumne Matthäus
Image: Sky Experte Lothar Matthäus hofft auf einen deutschen Sieg im Elfmeterschießen gegen England.  © Imago

Sky Experte Lothar Matthäus blickt in seiner Kolumne "So sehe ich das" auf das Achtelfinal-Duell zwischen England und Deutschland. Er wünscht sich ein Elfmeterschießen und den Einzug ins Finale.

Deutschland bei dieser EM in einem Wort? Unbeständig! Gegen Frankreich war die Leistung okay, gegen Portugal überragend und beim Ungarn-Spiel hat das Team die Fehler der letzten drei Jahre wieder offenbart. Aber das ist jetzt vorbei und das Achtelfinale in Wembley gegen England steht an.

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de

Wir haben eine riesengroße Chance, ins Finale zu kommen - so viel steht fest. Wenn man England besiegt, und davon bin ich überzeugt, dann muss die DFB-Elf ins Endspiel kommen. Bei allem Respekt vor Schweden, der Ukraine, Tschechien oder Dänemark. Wir können mit nur einem Turnier die bitteren letzten drei Jahre auf einen Schlag vergessen machen.

Heimstadion wird England motivieren

Auch die Engländer werden froh sein, dass sie Italien, Belgien, Frankreich, Spanien oder Kroatien aus dem Weg gehen und in ihrem Stadion ein Halbfinale und Finale spielen könnten. Das wird sie wahnsinnig motivieren. Wenn da nicht der Angstgegner im Achtelfinale wäre. Ich glaube und hoffe, dass wir sie wieder im Elfmeterschießen besiegen werden. Das wäre das Allerschönste und um Längen besser als ein lockerer 3:0-Sieg.

Der EM-Spielplan im Überblick

Der EM-Spielplan im Überblick

Gegen wen und wann muss Deutschland ran? Hier gibt's den EM-Spielplan in der Übersicht.

Die Engländer würden so viel mehr leiden und hätten spätestens dann ein Deutschland-und-Elfmeter-Trauma auf Lebzeiten. Das wünsche ich unserem Lieblingsgegner. Das Wembley-Tor von 1966 ist immer noch nicht vergessen und deshalb soll England wieder vom Punkt goodbye sagen. Mit einem kleinen Augenzwinkern würde ich sagen: Was gäbe es Schöneres?

Matthäus glaubt an Dreierkette

In Sachen Aufstellung wird es mit Sicherheit wieder die Dreierkette mit Hummles, Ginter und Rüdiger sowie Gosens und Kimmich ganz außen geben. Allerdings sollten die Zwei in der Grundform defensiver platziert sein, damit sie auch mit Schwung und Tempo auf den Gegner zulaufen und nicht ständig zu weit aufgerückt sind.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Bundestrainer Joachim Löw hält eine Ansprache vor dem Spiel gegen England (Video-Länge: 1:06 Minuten).

In der Mittelfeldzentrale dürfte dieses Mal Goretzka neben Kroos gesetzt sein. Wir brauchen die Power und Durchschlagskraft von Leon. Das ist keine Kritik an Ilkay (Gündogan; Anm. d. Red.). Aber zwei Ballverteiler vom Typ Kroos/Gündogan ist mindestens einer zu viel.

Mehr dazu

Werner soll Gnabry gegen England ersetzen

Wir benötigen mehr Tiefe, Vertikalität und offensive Unterstützung aus dieser Position. Auch Toni Kroos darf sich nicht zu viele Bälle weiter hinten holen. Dieses Fallenlassen in die Dreierkette, um dann von hinten zu eröffnen, muss er Hummels oder den anderen beiden überlassen. Sie können das auch gut und Toni steht so weiter vorne und ist wertvoller. Ich habe selbst früher zentral in der Dreierkette gespielt und weiß, dass es den Sechser für das Ballschleppen und Aufbauen in dieser Konstellation nicht braucht.

Vorne werden Havertz und Müller spielen. In der Spitze wäre ich jetzt mal für Timo Werner. Gnabry hat bisher nicht überzeugen können und es wäre ein Wechsel, ohne das System ändern zu müssen. Hinzu kommt, dass die Engländer Werner fürchten. Er ist robust, macht viele Laufwege und hat Geschwindigkeit. Auch wenn er in der Premier League einiges hat liegen lassen, so denke ich doch, dass die Gegenspieler eine Menge Respekt vor ihm haben werden.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Reporter Marc Behrenbeck erklärt, was für das DFB-Team bis zum Spiel gegen England noch auf dem Programm steht (Video-Länge: 1:18 Minuten).

Alles zur EURO 2020 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur EURO 2020
Spielplan zur EURO 2020
Ergebnisse zur EURO 2020
Tabellen zur EURO 2020
Liveticker zur EURO 2020

Matthäus: "Sehe uns weiterhin im Finale"

Im Gegensatz zu Ungarn, die wir wahrscheinlich auch ein bisschen unterschätzt haben, werden die Engländer viel mehr Räume bieten und somit Timo in die Karten spielen. Zusammen mit seinem Chelsea-Freund Havertz wird er gerade in diesem Spiel total motiviert sein. Ansonsten wird Löw mit Sicherheit kein neues System in so einem wichtigen Spiel riskieren. Nach drei EM- und zwei Testspielen mit Dreierkette, wäre er gut beraten, nicht ausgerechnet jetzt mit Viererkette zu spielen. Denn wenn das dann schiefgeht, kann er direkt die Flucht ergreifen.

Ich habe weiterhin ein sehr gutes Gefühl und sehe uns im Finale. Dort erwarte ich Frankreich. Sie werden sowohl die Schweiz als dann auch Spanien besiegen, die wiederum Kroatien ausschalten werden. Vor allem nach dem Ausfall von Perisic. Im Halbfinale sehe ich Belgien, das zuvor gegen Italien gewinnt.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten