Zum Inhalte wechseln

Brasilianer bei Barca gelandet

Malcom-Berater: "Rache" an Rom Grund für geplatzten Wechsel

Sky Sport

10.08.2018 | 20:52 Uhr

Malcom zeigt der AS Rom die kalte Schulter.
Image: Malcom zeigt der AS Rom die kalte Schulter. © Sky

Malcoms Weg aus Bordeaux sollte eigentlich zur AS Rom führen. Doch der Deal platzte in letzter Sekunde. Der 21-Jährige unterschrieb in Barcelona. Jetzt erklärt sein Berater den rapiden Meinungswechsel.

"Die Wahrheit ist, dass wir uns dazu entschlossen haben, nicht nach Rom zu wechseln, weil sie sich uns gegenüber schlecht verhalten haben", sagte Berater Leonardo Cornacini gegenüber Tuttomercatoweb.

Malcom trifft für Barca gegen Rom. 1:11
VIDEO: Malcom trifft gegen Rom nach Transfer-Zoff

Zuerst einigte man sich mit der Roma auf einen Wechsel, die verkündeten den spektakulären Deal prompt über alle Kanäle. Aber dann der Meinungswechsel: Malcom unterschrieb im Anschluss für 41 Millionen Euro plus Sonderzahlung einen Fünfjahresvertrag beim FC Barcelona.

Malcom-Posse: Die fragwürdige Transferpolitik des FC Barcelona

Malcom-Posse: Die fragwürdige Transferpolitik des FC Barcelona

Der FC Barcelona ist zum wiederholten Male in einem Transfer-Theater verwickelt. Die Katalanen bewegen sich immer häufiger an der Grenze der Legalität - und oftmals auch darüber hinaus.

Grund für den geplatzten Wechsel? Ein anderer Deal: Cornacini reagiert nachtragend: "Ich arbeitete an einem Deal für Fuzato, der ein anderer meiner Klienten ist, aber Roma machte den Transfer mit einem anderen Berater. Kurz gesagt, es war Rache."

Einigkeit bei Malcom und Berater

Daniel Fuzato wechselte aus der brasilianischen Liga zu der AS Rom. Er kostete rund 500.000 Euro Ablöse. "Es tut mir leid, das zu sagen, aber so war es. Rom hat sich zehn Tage vorher uns gegenüber schlecht verhalten beim Fuzato-Deal, also haben wir es auch so gemacht", so Cornacini.

FC Barcelona verpflichtet Brasilianer Malcom

FC Barcelona verpflichtet Brasilianer Malcom

Barca hat das Tauziehen um Malcom gewonnen.

Der Berater habe es "zusammen mit Malcom entschieden". Das Mittelfeld-Juwel sei aber jetzt "glücklich, nach Barcelona gegangen zu sein".

Weiterempfehlen:

Mehr stories