Zum Inhalte wechseln

Marco Neppe löst seinen Vertrag beim FC Bayern als Technischer Direktor auf

FCB-Hammer: Vertragsauflösung von Bayern-Boss!

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Der FC Bayern trennt sich von seinem technischen Direktor Marco Neppe. Sky-Transferexperte Florian Plettenberg erklärt, welche Personalie für den Bruch zwischen Neppe und den Münchenern verantwortlich war.

Nach Sky Informationen steht Marco Neppe als Technischer Direktor beim FC Bayern kurz vor dem Aus.

Im vergangenen Sommer hatte er maßgeblich dazu beigetragen, dass Harry Kane und Min-jae Kim zum FC Bayern gewechselt waren und jetzt geht er.

Nach Informationen von Sky steht Marco Neppe beim FC Bayern vor einer Vertragsauflösung seines langfristigen Vertrags. Einvernehmliche Gespräche mit den Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters laufen bereits.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nach Sky Informationen steht Marco Neppe als Technischer Direktor beim FC Bayern kurz vor dem Aus. Sky Reporter Florian Plettenberg dazu.

Kane und Kim mit eingetütet

Der erst 37-jährige Technische Direktor des FC Bayern blieb im vergangenen Jahr im Amt, obwohl sein langjähriger Vertrauter Hasan Salihamidzic als Sportvorstand gehen musste. Neppe war fortan Teil des Transferausschusses um Vorstandsboss Jan-Christian Dreesen.

Die Transfers von Kane und Kim tütete Neppe im letzten Jahr mit ein, zuvor finalisierte er die ablösefreien Wechsel von Konrad Laimer und Raphael Guerreiro, die Salihamidzic bereits eingeleitet hatte. Auf Neppes Konto gehen auch die Entdeckungen von Alphonso Davies und Jamal Musiala. Zusammen mit Salihamidzic holte er auch Mathys Tel. Transfers, die unter seiner Regie als Technischer Direktor nicht gezündet haben, waren Daley Blind und Omar Richards.

Neppe verlässt die Bayern!

Nach Informationen von Sky hatte der in Offenbach am Main geborene ehemalige Drittliga-Profi bereits in diesem Winter-Transferfenster immer weniger Entscheidungsmacht. Um den Transfer von Eric Dier kümmerte sich Sportdirektor Christoph Freund. Neppe und die Bayern haben trotz der bevorstehenden Trennung auch in den vergangenen Wochen professionell zusammengearbeitet, obwohl sich die Trennung abgezeichnet hatte.

Durch den Abgang von Neppe wird die Transfer-Verantwortung von Freund nun immer größer. Dreesen ist ebenfalls in Verhandlungen mit Spielern des aktuellen Kaders und möglichen Neuzugängen involviert. Spätestens ab März wird Max Eberl als neuer Sportvorstand dazustoßen, wie Sky bereits am 15. Januar exklusiv berichtet hatte. Eberl wird dann zum Vorgesetzten von Freund, Neppe dürfte dann bereits nicht mehr bei den Bayern sein.

Mehr dazu

Bei den Bayern fing Neppe 2014 als Scout an. 2017 wurde er zum Chefscout befördert, ehe er unter Salihamidzic viereinhalb Jahre später zum Technischen Direktor aufstieg. Neppe liegen bereits mehrere Anfragen aus dem In- und Ausland vor.

Mehr zum Autor Florian Plettenberg

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: