Zum Inhalte wechseln

Markus Weinzierl: Nächster Stuttgart-Trainer nach Pleite in Augsburg entlassen

Unheimliche Serie

Sky Sport

21.04.2019 | 16:29 Uhr

Markus Weinzierl (r.) ereilte das gleiche Schicksal wie Bruno Labbadia (l.).
Image: Markus Weinzierl (r.) ereilte das gleiche Schicksal wie Bruno Labbadia (l.). © Getty

Der VfB Stuttgart hat sich nach dem 0:6-Debakel beim FC Augsburg am Samstagabend von Trainer Markus Weinzierl getrennt. Damit wird der 44-Jährige selbst Opfer einer unheimlichen Serie.

Der FC Augsburg bleibt für Trainer des VfB Stuttgart ein gefährliches Pflaster. Markus Weinzierl ist in den vergangenen sechs Jahren bereits der vierte VfB-Trainer, der nach einer Niederlage gegen den FCA von seinen Aufgaben entbunden wurde. Sky Sport blickt zurück.

Saison 2013/14: Am dritten Spieltag verliert der VfB in der Fuggerstadt mit 1:2. Trainer Bruno Labbadia muss daraufhin seinen Hut nehmen.

0:25
Stuttgarts Trainer Markus Weinzierl ist schwer enttäuscht von der Leistung seiner Mannschaft.

Saison 2014/15: Nach einer 0:1-Heimniederlage gegen Augsburg am zwölften Spieltag verkündet Armin Veh umgehend seinen Rücktritt. "Ich glaube, es ist besser, wenn ich nicht mehr da bin", sagte er.

Saison 2015/16: Der VfB geht im eigenen Stadion mit 0:4 gegen Augsburg unter. Trainer Alexander Zorniger wird anschließend entlassen.

Kurios: Ausgerechnet Weinzierl saß bei all diesen auf der Trainerbank des FC Augsburg. Nun wurde ihm selbst eine Niederlage bei seinem Ex-Verein zum Verhängnis. Es ist die Fortsetzung einer unheimlichen Serie.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: