Zum Inhalte wechseln

Nach Sieg in Bilbao: Real Madrid steht kurz vor der 34. Meisterschaft

Barca stark verbessert- Real nach Sieg nah dran am Titel

Sport-Informations-Dienst (SID)

06.07.2020 | 11:52 Uhr

Der FC Barcelona gewinnt deutlich gegen Villarreal, muss aber dennoch um die Meisterschaft bangen.
Image: Der FC Barcelona gewinnt deutlich gegen Villarreal, muss aber dennoch um die Meisterschaft bangen. © Getty

Real Madrid ist ganz nah dran am 34. Meistertitel. Die Königlichen feierten dank des zehnten Saisontreffers von Kapitän Sergio Ramos mit 1:0 (0:0) bei Athletic Bilbao den siebten Sieg im siebten Spiel nach dem Restart.

Da der "ewige" Rivale FC Barcelona durch das 4:1 (3:1) beim FC Villarreal am Sonntagabend nachzog, bleibt der Vorsprung bei vier Punkten.

Ramos traf in der 73. Minute per Foulelfmeter. Auf der Tribüne des San Mames jubelte Toni Kroos mit, den Trainer Zinedine Zidane erst in der Schlussphase einwechselte (85.). Auf der Saison-Zielgeraden muss Real noch gegen Alaves, in Granada, gegen Villarreal und bei Vorortklub Leganes ran, drei weitere Erfolge reichen sicher zur ersten Meisterschaft seit 2017.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Barca zeigt sich stark verbessert

Bilbao machte Real das Leben lange sehr schwer, der Gastgeber spielte kompakt und überzeugte in den Zweikämpfen. Madrid, bei dem Marco Asensio erstmals seit 420 Tagen und seinem Kreuzbandriss in der Startelf stand, kam nur selten bis in den gegnerischen Strafraum. Ramos' Elfmeter ging ein Foul von Dani Garcia an Marcelo voraus. Top-Torjäger Karim Benzema hätte nach Kroos-Pass erhöhen müssen (88.).

Barcelona zeigte sich mit Nationaltorhüter Marc-Andre ter Stegen im Vergleich zu den beiden jüngsten Unentschieden stark verbessert. Ein Eigentor von Pau (3.), Luis Suarez (20.) sowie Antoine Griezmann (45.) mit einem schönen Lupfer und Supertalent Ansu Fati (87.) hielten die geringen Titelchancen des Teams um Weltfußballer Lionel Messi am Leben. Gerard hatte für Villarreal zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen (14.).

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories