Zum Inhalte wechseln

Nations League: Frankreich schlägt Niederlande

Weltmeister mit Heimsieg

10.09.2018 | 11:32 Uhr

Kylian Mbappé erzielt in der 14. Minute das 1:0 für Frankreich.
Image: Kylian Mbappé erzielt in der 14. Minute das 1:0 für Frankreich. © Getty

Drei Tage nach dem torlosen Remis gegen Deutschland hat Weltmeister Frankreich ein erfolgreiches Heimdebüt gegen die Niederlande in der Nations League gefeiert.

Weltmeister Frankreich bleibt nach dem Titelgewinn von Russland ungeschlagen und ist nach einem verdienten Heimsieg gegen die Niederlande Spitzenreiter in der deutschen Nations-League-Gruppe. Die Equipe Tricolore besiegte Oranje im Stade de France vor allem dank des starken Stürmerstars Kylian Mbappe 2:1 (1:0) und führt die Gruppe 1 nun mit vier Punkten vor Deutschland (1) und den Niederlanden (0) an.

Mbappe und Giroud treffen

Mbappe (15.) und Olivier Giroud (75.) trafen für die Franzosen, bei denen Abwehrspieler Benjamin Pavard vom VfB Stuttgart in der Startelf stand. Der frühere Hoffenheimer Ryan Babel (67.) glich zwischenzeitlich aus.

Seit der EM 2008 haben die Niederlande nicht mehr gegen Frankreich gewonnen, damals gab es im Gruppenspiel ein 4:1. In der Qualifikation zur WM 2018 hatten die Franzosen beide Spiele gewonnen (4:0/1:0).

Die Franzosen bestimmten drei Tage nach dem 0:0 in München gegen die DFB-Elf von Beginn an das Spiel, vor allem Mbappe stellte die niederländische Abwehr vor riesige Probleme. Dessen Führungstreffer nach glänzender Vorarbeit von Blaise Matuidi war hochverdient. Zudem sorgte Antoine Griezmann vor allem bei Standards für viel Gefahr.

Niederlande - Deutschland in Amsterdam

Nach der Pause spielten die Gäste besser mit, dennoch fiel Babels Ausgleichstor überraschend. Der zuvor im Nationalteam zehn Spiele lang torlose Giroud hatte aber mit einem sehenswerten Volleytor die passende Antwort parat.

Die deutsche Mannschaft trifft in der Nations League am 13. Oktober in Amsterdam und am 17. November in Gelsenkirchen auf die Niederlande, das Rückspiel gegen Frankreich findet am 16. Oktober im Stade de France statt. (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories