Zum Inhalte wechseln

Nations League: Draxler kritisiert, Löw kontert Klopp

Neues Turnier, unterschiedliche Meinungen

09.10.2018 | 22:39 Uhr

Julian Draxler (l.) und Joachim Löw hatten beim Treffen der Nationalmannschaft am Dienstag viel Spaß.
Image: Julian Draxler (l.) und Joachim Löw hatten beim Treffen der Nationalmannschaft am Dienstag viel Spaß. © DPA pa

Für Nationalspieler Julian Draxler gibt es Wichtigeres als die Nations League, Bundestrainer Joachim Löw widerspricht der Kritik von Jürgen Klopp am neuen Turnier.

Die Nations League sei für die Nationalmannschaft "nicht unbedingt der größte Druck, den wir im Fußball haben", sagte Draxler am Dienstag beim Treffen der DFB-Spieler in Berlin.

1:47
Die Spieler des FC Bayern München reisen mit Problemen im Gepäck zum DFB-Team von Bundestrainer Joachim Löw - eine Gefahr für den Erfolg? (1:47 min.)

Es werde sich zeigen, ob sich die Nations League etablieren kann, "aber ich bin auch der Meinung, dass es wichtigere Turniere gibt", ergänzte der Offensivspieler von Paris Saint-Germain.

Löw hat Verständnis für Meinung der Klubtrainer

Julian Draxler (l.) und Joachim Löw hatten beim Treffen der Nationalmannschaft am Dienstag viel Spaß.
Image: Julian Draxler (l.) und Joachim Löw hatten beim Treffen der Nationalmannschaft am Dienstag viel Spaß. © DPA pa

Joachim Löw freut sich über das von der UEFA neu geschaffene Turnier. "Für mich als Nationaltrainer ist die Nations League eine gute Erfindung. Ein Wettbewerb ist mir in dieser Phase lieber als gegen die ganz Kleinen zu spielen", sagte Löw.

Teammanager Klopp vom FC Liverpool hatte die Nationenliga als "sinnlosesten Wettbewerb der Welt" bezeichnet. Löw zeigte allerdings Verständnis für diese Meinung. "Die Vereinstrainer haben solche Länderspielpausen nicht gerne, weil viele Spieler weg sind und die Trainer nicht normal trainieren können", sagte er.

preview image 1:54
Leroy Sane trifft bei der deutschen Nationalmannschaft in Berlin ein. Dabei fällt der Star von Manchester City vor allem mit seinem extravaganten Style auf. Gucci und Co. lassen grüßen (Videolänge: 1:54 Minuten).

Bierhoff: "Besser als ein Freundschaftsspiel gegen Georgien"

Löw trifft mit der DFB-Auswahl am Samstag (20.45 Uhr) im Rahmen der Nations League in Amsterdam auf die Niederlande. Drei Tage später steht in St. Denis das zweite Duell mit Frankreich nach dem 0:0 gegen den Weltmeister zum Auftakt in München an.

"Uns macht es Spaß, wir haben zwei attraktive Gegner und deswegen gehen wir schon mit der nötigen Leichtigkeit heran", meinte Draxler.

Uth dabei! Löw gibt DFB-Kader für Nations League bekannt

Uth dabei! Löw gibt DFB-Kader für Nations League bekannt

Mit Neuling Mark Uth, aber ohne den verletzten Ilkay Gündogan geht die deutsche Fußball-Nationalmannschaft in ihren heißen Nations-League-Herbst mit Spielen in den Niederlanden und bei Weltmeister Frankreich.

"Die Spiele würden so oder so stattfinden, insofern ist ein gewisser Wettbewerb interessant", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff zu Klopps Kritik: "Dass dieser Wettbewerb nicht die Bedeutung einer Welt- oder Europameisterschaft haben wird, ist auch klar. Aber für uns ist es schöner, Wettbewerbsspiele gegen große Gegner zu haben als ein Freundschaftsspiel gegen Georgien." (Sky Sport/sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories