Zum Inhalte wechseln

Newcastle United News: Magpies mit sportlicher Talfahrt

Newcastles Traum von goldener Zukunft in düsterer Gegenwart

Peer Kuni

17.10.2021 | 20:08 Uhr

Für Newcastle United läuft es sportlich nicht rund.
Image: Für Newcastle United läuft es sportlich nicht rund.  © DPA pa

Newcastle United schreibt große Schlagzeilen. Mit der Übernahme eines vom saudischen Staatsfonds Public Investment Fund angeführten Konsortiums will der Verein zu den Topklubs aufschließen. Die Lücke nach oben ist allerdings gewaltig, denn aktuell sieht es düster aus.

Bei rund 350 Millionen Euro lag der Kaufpreis für Newcastle United. Der Aufschrei ist in der gesamten Fußballwelt entsprechend groß. "Da passieren immer wieder Dinge im Fußball, die jegliches Maß überschritten haben. Wenn Leute damit ein Problem haben, dann kann ich mich zu diesen Leuten zählen", reagierte Freiburgs Trainer Christian Streich entsetzt.

Dass Menschen aus Saudi-Arabien an der Spitze des Vereins sind, einem Land, das immer wieder mit Verstößen gegen Menschenrechtsverletzungen auffällt, stört nicht nur Streich. Den Fans der Magpies ist dies allerdings völlig egal. Sie feiern die Übernahme durch die Investmentgruppe, denn sie haben nun vor allem eins: Hoffnung auf sportlich bessere Zeiten.

ZUM DURCHKLICKEN: Diese Stars & Trainer werden bei Newcastle gehandelt

  1. Jesse Lingard (Manchester United)
    Image: Jesse Lingard (Mittelfeld, Manchester United): Vertrag bis 2022 - Marktwert: 17,1 Mio. € - Quelle: ''Daily Mirror'' (England) © DPA pa
  2. Anthony Martial (Angriff, Manchester United): Vertrag bis 2022 - Marktwert: 53,7 Mio. € - Quelle:
    Image: Anthony Martial (Angriff, Manchester United): Vertrag bis 2024 - Marktwert: 53,7 Mio. € - Quelle: ''Daily Mirror'' (England) © DPA pa
  3. Donny van de Beek (Mittelfeld, Manchester United) - Vertrag bis 2025 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Daily Mirror''
    Image: Donny van de Beek (Mittelfeld, Manchester United): Vertrag bis 2025 - Marktwert: 38,9 Mio. € - Quelle: ''Daily Mirror'' (England) © DPA pa
  4. Dean Henderson hat mit den Folgen einer Corona-Erkrankung zu kämpfen.
    Image: Dean Henderson (Torwart, Manchester United): Vertrag bis 2025 - Marktwert: 34,2 Mio. € - Quelle: "The Sun" © DPA pa
  5. Eric Bailly (Abwehr, Manchester United) - Vertrag bis 2024 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Daily Mirror''
    Image: Eric Bailly (Abwehr, Manchester United): Vertrag bis 2024 - Marktwert: 15,5 Mio. € - Quelle: ''Daily Mirror'' (England) © DPA pa
  6. Niklas Süle steht seit 2017 beim FC Bayern München unter Vertrag. Das Arbeitspapier des Innenverteidigers läuft im Sommer aus. Sein Verbleib in München ist noch offen.
    Image: Niklas Süle (Abwehr, FC Bayern): Vertrag bis 2022 - Marktwert: 17,9 Mio. € - Quelle: Sky Sport und "kicker" © DPA pa
  7. AXEL WITSEL:
    Image: Axel Witsel (Mittelfeld, Borussia Dortmund): Vertrag bis 2022 -Marktwert: 7,6 Mio. € - Quelle: "Newcastle World" © Imago
  8. Keylor Navas (Torwart, PSG) - Vertrag bis 2024 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''The Sun & Marca''
    Image: Keylor Navas (Torwart, PSG): Vertrag bis 2024 - Marktwert: 11,9 Mio. € - Quelle: ''The Sun'' (England) & ''Marca'' (Spanien) © DPA pa
  9. James Tarkowski (Abwehr, FC Burnley) - Vertrag bis 2022 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Daily Express''
    Image: James Tarkowski (Abwehr, FC Burnley): Vertrag bis 2022 - Marktwert: 14,9 Mio. € - Quelle: ''Daily Express'' (England) © DPA pa
  10. Aaron Ramsey (Mittelfeld, Juventus): Vertrag bis 2023 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Express (England)''
    Image: Aaron Ramsey (Mittelfeld, Juventus): Vertrag bis 2023 - Marktwert: 10,9 Mio. € - Quelle: "The Mirror" © DPA pa
  11. Clement Lenglet (Abwehr, FC Barcelona) - Vertrag bis 2026 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Sport''
    Image: Clement Lenglet (Abwehr, FC Barcelona): Vertrag bis 2026 - Marktwert: 40,4 Mio. € - Quelle: ''Sport'' (Spanien) © DPA pa
  12. Marcelo Brozovic (Mittelfeld, Inter): Vertrag bis 2022 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Tuttosport (Italien)''
    Image: Marcelo Brozovic (Mittelfeld, Inter): Vertrag bis 2022 - Marktwert: 25,5 Mio. € - Quelle: ''90MIn'' © DPA pa
  13. Wesley Fofana (Abwehr, Leicester City): Vertrag bis 2025 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''RMC Sport (Frankreich)''
    Image: Wesley Fofana (Abwehr, Leicester City): Vertrag bis 2025 - Marktwert: 42,4 Mio. € - Quelle: ''RMC Sport'' (Frankreich) © DPA pa
  14. Stefan de Vrij (Abwehr, Inter Mailand) - Vertrag bis 2023 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Tuttosport''
    Image: Stefan de Vrij (Abwehr, Inter Mailand): Vertrag bis 2023 - Marktwert: 42,7 Mio. € - Quelle: ''90Min'' © DPA pa
  15. Franck Kessie (Mittelfeld, AC Milan): Vertrag bis 2022 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Tuttosport (Italien)''
    Image: Franck Kessie (Mittelfeld, AC Milan): Vertrag bis 2022 - Marktwert: 42,6 Mio. € - Quelle: ''Tuttosport'' (Italien) © DPA pa
  16. Neapels Kalidou Koulibaly ist gegen Florenz rassistisch beleidigt worden.
    Image: Kalidou Koulibaly (Abwehr, SSC Neapel): Vertrag bis 2023 - Marktwert: 38 Mio. € - Quelle: ''Football Insider'' (England) © DPA pa
  17. Adrien Rabiot soll Juventus offenbar für bis zu 15 Millionen Euro Ablöse verlassen.
    Image: Adrien Rabiot (Mittelfeld, Juventus): Vertrag bis 2023 - Markwert: 28,9 Mio. € - Quelle: "Express" (England) © DPA pa
  18. Matthijs de Ligt (Abwehr, Juventus): Vertrag 2024 - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Tuttosport (Italien)'' - als unwahrscheinlich eingeschätzt
    Image: Matthijs de Ligt (Abwehr, Juventus): Vertrag 2024 - Marktwert: 84,8 Mio. € - Quelle: ''Tuttosport'' (Italien) - als unwahrscheinlich eingeschätzt © DPA pa
  19. Federico Chiesa (Angriff, Juventus): Vertrag bis 2022 (ist derzeit ausgeliehen von der AC Florenz, aber es gibt eine Kaufpflicht mit Bedingungen) - Marktwert: xx Mio. € - Quelle: ''Tuttosport (Italien)'' - als unwahrscheinlich eingeschätzt
    Image: Federico Chiesa (Angriff, Juventus): Vertrag bis 2022 (ist derzeit ausgeliehen von der AC Florenz, aber es gibt eine Kaufpflicht mit Bedingungen) - Marktwert: 87,7 Mio. € - Quelle: ''Tuttosport'' (Italien) - als unwahrscheinlich eingeschätzt © DPA pa
  20. Matteo Guendouzi (Mittelfeld, FC Arsenal, aktuell mit Kaufpflicht verliehen an Olympique Marseille): Vertrag bis 2022 - Marktwert: 19 Mio. € - Quelle: "The Sun" (England)
    Image: Matteo Guendouzi (Mittelfeld, FC Arsenal, aktuell mit Kaufpflicht verliehen an Olympique Marseille): Vertrag bis 2022 - Marktwert: 19 Mio. € - Quelle: "The Sun" (England) © Imago

"Wenn wir nur über Fußball sprachen, dann ist das langfristig natürlich so, dass da eine Supermacht entsteht. Die Möglichkeiten, die sich da auftun, sind immens. Newcastle wird garantiert die nächsten 20, 30 Jahre im Weltfußball eine dominierende Rolle spielen. Man kann mit Geld viel Mist bauen, aber langfristig rennen zu viele gute Leute im Fußball herum und die wird auch Newcastle finden", betonte Liverpool-Coach Jürgen Klopp im exklusiven Sky Interview.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Liverpools Teammanager Jürgen Klopp im exklusiven Interview zum neuen Investor von Newcastle United. (Videolänge: 2:20 Minuten)

Newcastle sportlich enttäuschend

Vom Kampf um Trophäen sind die Nordostengländer allerdings noch weit entfernt. In den vergangenen Jahren schrieb der Traditionsverein sportlich durchgehend keine positiven Schlagzeilen.

Die erfolgreichen Zeiten in den 1990er- und Anfang der 2000er-Jahre sind vorbei. Damals verzauberte der in Newcastle geborene Alan Shearer eine ganze Stadt mit seinen Toren. Zuvor trugen unter anderem auch die Superstars Kevin Keegan und Paul Gascoigne das schwarz-weiße Trikot.

Doch die Zeiten rund um den St. James Park haben sich geändert. Spätestens seit der Klub-Übernahme von Milliardär Mike Ashley im Jahr 2007 ging es rapide bergab. 2009 folgte der erstmalige Abstieg in die zweitklassige Championship, 2017 ging es erneut runter. Newcastle schaffte zwar jeweils den sofortigen Wiederaufstieg, doch sportlich herrscht Tristesse.

Mehr dazu

Newcastle United ist in der aktuellen Premier-League-Saison noch ohne Saisonsieg.
Image: Newcastle United ist in der aktuellen Premier-League-Saison noch ohne Saisonsieg.  © Imago

Trainer Bruce in der Kritik

In den vergangenen Jahren kam der viermalige englische Meister auf den Plätzen zehn, 13, 13 und zwölf ins Ziel. Aktuell sind die Magpies nach sieben Ligaspielen noch sieglos. Lediglich drei Punkte und Rang 19 stehen zu Buche. Dabei hatte Newcastle unter anderem mit Aston Villa, Southampton, Leeds, Watford und Wolverhampton nicht gerade das schwerste Auftaktprogramm. Im Carabao Cup schied der Klub in Runde zwei gegen den FC Burnley aus.

Im Mittelpunkt der Kritik steht Trainer Steve Bruce, der seit 2019 das Sagen an der Seitenlinie hat. In bislang 96 Ligaspielen weist der 60-Jährige nur einen Punkteschnitt von 1,17 aus. Das ist die schwächste Bilanz eines Trainers mit mindestens 50 Partien in der gesamten Vereinshistorie. In den britischen Medien wird seit Tagen von einer Bruce-Ablösung spekuliert. Große Namen kursieren durch die Presse. Unter anderem sollen Lucien Favre, Antonio Conte, Steven Gerrard sowie Frank Lampard auf der Liste in Newcastle stehen.

"Ich möchte weitermachen, aber ich muss realistisch sein. Ich bin nicht dumm und weiß, was mit neuen Eigentümern passieren könnte", sagte Bruce gegenüber Sky Sport UK. Problem: Dem Trainer, der am Sonntag gegen Tottenham Hotspur vor seinem 1.000 Spiel als Chefcoach steht, soll laut Vertrag eine Entschädigungszahlung in Höhe von knapp zehn Millionen Euro bei Vertragsauflösung zustehen.

Trainer Steve Bruce steht bei Newcastle United vor dem Aus.
Image: Trainer Steve Bruce steht bei Newcastle United vor dem Aus.  © DPA pa

Umbruch im Kader steht bevor

Auf dem Spielfeld sah es allerdings zuletzt so aus, als ob die United-Spieler gegen den Trainer spielen. Die Körpersprache stimmte nicht. "Wir sind uns alle einig, dass es derzeit ziemlich schlecht ist. Es gibt Leute, die im Verein arbeiten, die gegen Steve Bruce sind", meinte der ehemalige Premier-League-Star Chris Sutton gegenüber BT Sport. Laut dem Guardian soll Bruce daher trotz der Millionenabfindung nach dem Duell mit den Spurs entlassen werden.

Doch nicht nur auf der Trainerbank Bewegung reinkommen. Auch im Kader stehen große Veränderungen an. Leistungsträger im aktuellen Aufgebot sind unter anderem die ehemaligen Hoffenheimer Fabian Schär und Joelinton sowie der einstige Hannover-Flop Allan Saint-Maximin. Keine Spieler, die in Zukunft für die großen Titel sorgen sollen.

Mit einem Kaderwert von rund 272,4 Millionen Euro laut KPMG liegt Newcastle im Ranking der Premiere League nur auf Platz 15. "Wir befinden uns in der Abstiegszone und das ist ein Problem. Wir werden den gesamten Verein von oben bis unten durchleuchten", kündigte die britische Geschäftsfrau Amanda Staveley, die zukünftig im Vorstand sitzen soll, bereits an.

Frustrierte Fans von Newcastle United nach der Niederlage bei den Wolverhampton Wanderers.
Image: Frustrierte Fans von Newcastle United nach der Niederlage bei den Wolverhampton Wanderers.  © DPA pa

Gefahr des Abstiegs bedroht das Projekt

Der ehemalige englische Nationalspieler Rio Ferdinand spekulierte in seiner YouTube-Show Vibe with Five bereits über mögliche Neuzugänge beim sechsmaligen englischen Pokalsieger: "Ich würde versuchen, Spieler wie Raheem Sterling zu holen. Er spielt ja nicht regelmäßig. Auch nach Declan Rice und Jesse Lingard würde ich mich erkundigen."

Die Fans rund um den Fluss Tyne träumen natürlich schon von den ganz großen Namen. Jegliche Veränderung nach der enttäuschenden Ära um den ungeliebten Ex-Klubbesitzer Ashley weckt bei den treuen Anhängern der Magpies Hoffnungen. "Jaaaaaaaaa. Wir können es wagen, wieder positiv nach vorne zu schauen", schrieb Vereinslegende Shearer nach der saudischen Klub-Übernahme auf Twitter.

Bis der Großangriff auf die Spitze Europas in naher Zukunft gestartet wird, muss Newcastle allerdings erst einmal in der Gegenwart aufpassen, dass das Projekt nicht nach dem drohenden dritten Abstieg der Klubgeschichte in Liga zwei beginnt.

Mehr zum Autor Peer Kuni

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten