Zum Inhalte wechseln

Premier League: Microsoft-Mitbegründer bietet für Chelsea

Milliarden-Angebot für die Blues

von Udo Hutflötz

29.09.2018 | 13:41 Uhr

Microsoft-Mitbegründer und Seattle Seahawks-Eigner Paul Allen bietet für den FC Chelsea eine Mega-Summe.
Image: Microsoft-Mitbegründer und Seattle Seahawks-Eigner Paul Allen bietet für den FC Chelsea eine Mega-Summe. © Getty

Chelsea-Besitzer Roman Abramowitsch erwägt offenbar einen Verkauf der Blues. Ein potentieller Käufer bietet nun wohl eine Mega-Summe für den sechsmaligen Meister.

Vor 15 Jahren übernahm Abramowitsch den FC Chelsea. Für 210 Millionen Euro ging der Londoner Klub damals über die Ladentheke und in den Besitz des russischen Oligarchen.

Allerdings scheint der 51-Jährige nun mit dem Gedanken zu spielen die Blues zu verkaufen - und die potentiellen Abnehmer stehen laut der englischen Sun schon Schlange.

League Cup: Chelsea haut Liverpool dank Hazard raus

League Cup: Chelsea haut Liverpool dank Hazard raus

Jürgen Klopp und der FC Liverpool sind nach einer Niederlage im Spitzenspiel gegen den FC Chelsea in der dritten Runde des League Cups ausgeschieden.

Microsoft-Mitbegründer Allen gilt als Favorit

So soll unter anderem der reichste Engländer Sir Jim Ratcliffe am Kauf des FC Chelsea Interesse zeigen. Das Vermögen des 65-Jährigen wird auf 13 Milliarden Euro geschätzt.

Dies könnte letztendlich aber nicht reichen, denn in der Pole Position steht wohl Paul Allen. Der 65-jährige US-Amerikaner ist Mitbegründer von Microsoft und gehört ebenfalls zu den Super-Reichen - mit einem geschätzten Vermögen von 17,6 Milliarden Euro.

Allen bietet 3,4 Milliarden Euro - Treffen mit Zahavi

Stolze 3,4 Milliarden soll der US-Amerikaner für den Kauf der Blues bieten - 16 Mal soviel, wie damals Abramowitsch investierte.

Dass es Allen ernst sein könnte, lässt sich aus seiner Vita erkennen: Denn der 65-Jährige ist in der Sportwelt kein Unbekannter. Ihm gehören in den USA bereits der NFL-Klub Seattle Seahawks, die Portland Trail Blazers aus der NBA und der MLS-Klub Seattle Sounders.

12:19
UEFA Champions League Classic: Das englische Elferdrama von 2008

Zudem habe sich Allen Anfang September wohl bereits mit Top-Berater Pini Zahavi getroffen, um eine Übernahme der Blues auszuloten. Zahavi ist ein enger Freund von Abramowitsch und könnte wohl mit den Gesprächen mit potentiellen Käufern beauftragt worden sein.

Mehr zum Autor Udo Hutflötz

Weiterempfehlen: