Zum Inhalte wechseln

Schluss nach 40 Jahren! Uli Hoeneß hört wohl beim FC Bayern auf

Präsident stellt sich nicht zur Wiederwahl

Uli Hoeneß will sich zur Entscheidung von Bundestrainer Joachim Löw demnächst noch ausführlicher äußern.
Image: Uli Hoeneß hört offenbar beim FC Bayern auf.  © Getty

Uli Hoeneß verkörpert den FC Bayern wie kaum ein anderer Mensch. Nun will sich der 67-Jährige offenbar zurückziehen und stellt sich angeblich bei der Jahreshauptversammlung im November nicht mehr zur Wiederwahl. Er hat angeblich bereits einen Nachfolger im Auge.

Wie die Bild-Zeitung berichtet wird Hoeneß auch seinen Posten als Aufsichtsratschef des FC Bayern, den er eigentlich noch bis 2022 innehat, abgeben.

Wie die Zeitung weiter berichtet, will er den ehemaligen Adidas-Chef Herbert Hainer als seinen Nachfolger für beide Ämter vorschlagen. Der 65-Jährige ist derzeit Stellvertreter im Aufsichtsrat.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die Bayern-Profis äußern sich zum möglichen Abschied von Uli Hoeneß (Videolänge: 1:05 Min.).

Seit 1979 im Management des FC Bayern

Als Gründe für den Rückzug nennt die Bild unter anderem die verbalen Attacken und Anfeindungen gegen seine Person auf der Mitgliederversammlung 2018.

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Bundesliga-Spielplan 2019/20 zum Durchklicken

Die DFL hat den Spielplan zur neuen Saison veröffentlicht. Hier gibt's alle Termine und Spieltage im Überblick!

Zudem soll Hoeneß seiner Frau versprochen haben, nach 40 Jahren in Amt und Würden beim deutschen Rekordmeister aufzuhören. Hoeneß stieg am 1. Mai 1979 ins Management des FC Bayern ein.

Von Seiten des Vereins gibt es dazu noch kein offizielles Statement.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: