Zum Inhalte wechseln

Neue Vorgabe stößt auf Widerstand

Serie A: Kapitäne wehren sich gegen "Einheitsbinde"

von Manuel Krons

18.12.2018 | 17:06 Uhr

Daniele de Rossi vom AS Rom ist kein Fan der neuen einheitlichen Kapitänsbinde in der Serie A.
Image: Daniele de Rossi vom AS Rom ist kein Fan der neuen einheitlichen Kapitänsbinde in der Serie A. © Getty

In der Premier League gibt es sie schon lange, in dieser Saison wurde sie auch in der Serie A eingeführt: die Einheitsbinde für Kapitäne.

Seit dieser Spielzeit sollen die Spielführer in der italienischen Top-Liga alle eine schlichte weiße Armbinde tragen, auf der in blauer Schrift das Wort "Capitano" steht. Natürlich darf auch das Logo der Serie A nicht auf dem Stoffband fehlen.

Zum Transfer Update

Zum Transfer Update

Mit Sky Sport bleibst du am Ball: alle Wechsel, alle Gerüchte, alle Vertragsverlängerungen im Transfer Update.

Aber nicht allen Kapitänen gefällt die vorgeschriebene Vereinheitlichung der Binde. Daniele de Rossi, die Legende vom AS Rom, pfeift auf die neue Vorschrift und trägt weiterhin sein eigenes Kapitänsband.

Juventus-Kaptän Giorgio Chiellini trägt die neue einheitliche Armbinde.
Image: Juventus-Kaptän Giorgio Chiellini trägt die neue einheitliche Armbinde. © Imago

Auch Alejandro Gomez von Atalanta Bergamo schmeckt die neue Vorgabe nicht. Der Argentinier ist bekannt für seine häufig wechselnden und ausgefallenen Motto-Armbinden. "Vor zwei Jahren, als sich noch niemand für die Binden interessierte, hatte ich diese wunderbare Idee, Motive zu erstellen, die mich als Kapitän repräsentieren, jedes Spiel ein anderes. Aber leider zählen im heutigen Fußball die Spieler immer weniger."

Oggi sono molto dispiaciuto perché ho ricevuto il comunicato della Lega Serie A dove spiegano che da quest’anno nessun giocatore potrà più personalizzare le PROPRIE fasce. Due anni fa, quando nessuno aveva mai fatto caso alle fasce, ho avuto questa bellissima idea di creare disegni che mi rappresentano come CAPITANO, ogni partita una diversa e sempre senza mancare di rispetto, ma purtroppo nel calcio di oggi, i giocatori contano sempre di meno.

Ein Beitrag geteilt von ıllıllı Papu Gomez ıllıllı (@papugomez_official) am

In der Bundesliga dürfen Spieler und Klubs aktuell noch frei über das Design der Kapitänsbinden entscheiden.

Mehr zum Autor Manuel Krons

Weiterempfehlen:

Mehr stories