Zum Inhalte wechseln

VfL Wolfsburg: Max Kruse bedankt sich bei Fans von Union Berlin

Gesänge und Polizeieinsatz: Kruse bedankt sich bei Union-Fans

Max Kruse hat sich bei den Fans von seinem Ex-Klub Union Berlin bedankt.
Image: Max Kruse hat sich bei den Fans von seinem Ex-Klub Union Berlin bedankt.  © Imago

Im Stadion war Max Kruse am Sonntag nicht, dennoch war der beim VfL Wolfsburg von Trainer Niko Kovac aussortierte Stürmer beim 0:2 der Niedersachsen bei Union Berlin natürlich ein Thema.

Auch bei den Fans der Gastgeber, für die Kruse von 2020 bis 2022 aktiv war. "Ohne Kruse habt ihr keine Chance!", sangen die Anhänger des Tabellenführers, was den 34-Jährigen sehr freute, wie er nun via Instagram mitteilte.

Union-Fans zünden Bengalos vor Kruses Haus

"Ich werde nicht vergessen, was am Wochenende passiert ist", sagte Kruse in einem Handy-Video. "Ich habe mitbekommen, was die Fans gesungen haben. Es ist ein schönes Gefühl, so etwas zu hören von den Fans einer Mannschaft, wo man mal gespielt hat. Von daher: vielen, vielen Dank."

Nach Kruses Angaben war es in der Nacht zum Montag zudem zu einem kleinen Polizeieinsatz vor seinem Haus in Berlin gekommen, weil einige Union-Fans Bengalos gezündet und damit die Nachbarn auf den Plan gerufen hatten. Auch dafür bedankte sich Kruse.

dpa

Weiterempfehlen: