Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Toulouse - Olympique Marseille. Frankreich, Ligue 1.

Stadium Municipal, ToulouseZuschauer29.809.

FC Toulouse 2

  • R Nicolaisen (47. minute)
  • Y Gboho (82. minute)

Olympique Marseille 2

  • J Onana Onana (38. minute)
  • F Moumbagna (96. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche noch einen schönen Abend! Schaut gerne bei den Livetickern der anderen Topspiele vorbei, zum Beispiel zwischen Paris und Lyon.

comment icon

Für Toulouse geht es nächsten Sonntag in Lorient weiter, bei einem Sieg beim Abstiegskandidaten ist der Klassenerhalt dann quasi perfekt. Marseille hat Nizza zu Gast, das ist dann die letzte Chance, falls man noch in den Kampf um die internationalen Plätze eingreifen will.

comment icon

So richtig hilft der Punkt keinem Team, aber eher der Heimmannschaft als den Gästen. Marseille muss die Aufholjagd auf die internationalen Plätze erstmal verschieben. Toulouse ist nach den Spielen heute neun Punkte vom 16. Platz (Abstiegsrelegation) entfernt, Marseille zwölf. Damit sollte der Abstiegskampf für keines der beiden Teams noch ein ernsthaftes Thema werden.

comment icon

Ein Wahnsinns-Fallrückzieher von Moumbagna in der letzten Sekunde verhindert den ersten Ligasieg von Toulouse über Marseille seit 14 Jahren. In einem Spiel, das eine gute halbe Stunde Anlauf benötigte, wollten beide Mannschaften den Sieg im zweiten Durchgang. Nachdem die Heimmannschaft kurz vor Schluss in Führung ging, musste man sich am Ende durch ein Kunststück doch noch mit einem Unentschieden zufrieden geben.

full_time icon

Und gleich nach dem Tor macht der gute Unparteiische Turpin für heute Schluss.

goal icon

Tooor! FC Toulouse - OLYMPIQUE MARSEILLE 2:2. UNFASSBARE SZENEN IN TOULOUSE. Mit dem letzten Angriff schlägt Marseille von der Mittellinie den Ball nochmal in den Sechzehner. Die verunglückte Kopfballabwehr von Diarra springt direkt zu Moumbagna und der setzt aus circa zwölf Metern per Fallrückzieher an. Sein unglaubliches Kunststück findet den Weg ins Tor zum 2:2 Ausgleich in letzter Sekunde.

comment icon

Die Heimelf kann klären, es bleibt noch eine Minute. Eventuell noch Zeit für einen letzten Angriff.

comment icon

Ecke nochmal für die Gäste. Bei den Standards wurde es am gefährlichsten für Marseille.

comment icon

Marseille wird aktuell nicht gefährlich, der Tank nach den anstrengenden 120 Minuten am Donnerstag scheint leer zu sein.

comment icon

Fünf Minuten verbleiben den Gästen, um doch noch was mitzunehmen.

comment icon

Eine aufgrund der letzten 20 Minuten nicht unverdiente Führung für Toulouse. Kann Marseille nochmal zurückschlagen? Viel Zeit bleibt nicht mehr.

substitution icon

Gasset reagiert auf das Gegentor und bringt mit Abdallah einen Stürmer für Mittefeldspieler Onana. 

substitution icon

Bei seinem Tor fährt ihm der Krampf in die Waden, der starke Gboho verlässt anschließend das Feld für Casseres.

goal icon

Tooor! FC TOULOUSE - Olympique Marseille 2:1. Toulouse dreht die Partie! Der beste Mann auf dem Platz bringt seine Farben mit einem tollen Tor in Führung. Schmidt hat im Zentrum den Ball und spielt ihn auf die rechte Seite, Diarra verlagert den Angriff mit einem schönen Ball auf die linke Seite zu Suazo, der nimmt den Ball super an und spielt ihn in den Rückraum zu Gboho. Der junge Stürmer nimmt den gut mit und zieht aus circa sechs Metern halblinks mit links ab. Sein Schuss ist zu scharf für Lopez und schlägt unter der Latte zur Führung ein.

comment icon

Vorlage Gabriel Alonso Suazo Urbina

substitution icon

Nächster Wechsel bei Toulouse. Mit Schmidt kommt ein junger deutscher auf das Feld. Für Spierings ist die Partie nach 80 Minuten beendet.

substitution icon

Martinez bringt frische Kräfte. Aus dem Spiel geht Stürmer Dallinga und für ihn ist Magri in der Partie.

comment icon

13 Minuten verbleiben. Aktuell haben wir eine Torschussstatistik von 9:9 Abschlüssen, davon zwei auf jedes Tor. Der Expected-Goals-Wert spricht mit 0.49 zu 0.95 zugunsten der Gäste. 

comment icon

Nächste Chance für die Heimelf. Gboho zieht auf der linken Seite die Aufmerksamkeit wieder auf sich und bedient dann Kapitän Sierro, der aus 16 Metern halblinks das lange Eck anvisiert. Der Abschluss ist aber gut drei Meter zu hoch.

comment icon

Bei Toulouse wird es immer wieder über Yann Gboho gefährlich, der 23-Jährige macht ein starkes Spiel und stellt die OM-Verteidigung vor einige Probleme.

substitution icon

Jetzt auch der erste Wechsel bei den Violetten. Aus dem Spiel geht Abouhklal und für ihn neu dabei ist der Gabuner Babicka.

comment icon

Wir gehen in die letzten 20 Minuten, es ist aktuell ein offener Schlagabtausch, in dem nur der Abschluss zu wünschen übrig lässt.

comment icon

Jetzt wieder Toulouse. Der umtriebige Gboho spielt auf der linken Seite zwei Verteidiger aus und geht auf der Grundlinie in Richtung Lopez. Sein Rückpass findet dann aber keinen Kollegen und Balerdi kann in höchster Not klären.

substitution icon

Vierter Wechsel bei den Gästen, für den verwarnten Murillo kommt Daou zu seinem Ligadebüt.

comment icon

Beide Mannschaften spielen jetzt auf Sieg, das Spiel ist deutlich offener und schöner anzuschauen als in Halbzeit eins.

comment icon

Keine zwei Minuten auf dem Feld, schon ist Moumbagna in Action. Einen Querpass von Luis Henrique will der Stürmer über die Linie grätschen und knallt voll in den herauseilenden Keeper Restes. Der muss erstmal behandelt werden, kann aber glücklicherweise weitermachen.

substitution icon

... und Ndiaye für Correa. Viele frische Beine für die Gäste.

substitution icon

... außerdem kommt Kondogbia für Veretout ...

substitution icon

Dreifachwechsel von OM-Trainer Gasset. Für Aubameyang ist nun Moumbagna in der Partie ...

highlight icon

Ein Flugball von Balerdi kommt zu Aubameyang, der pflückt ihn sich gekonnt runter und legt auf Veretout ab. Etwas glücklich kommt er am letzten Toulouse-Verteidiger vorbei und schießt den Ball aus circa elf Metern völlig freistehend links am Tor vorbei.

comment icon

Das Spiel nimmt früh wieder Fahrt auf. Es darf bezweifelt werden, dass es bei dem 1:1 bleibt. Beide Mannschaften spielen mutiger und offensiver.

highlight icon

Dicke Chance für Aubameyang! Ounahi bekommt auf der linken Seite den Ball von Correa zugespielt. Aus dem Halbfeld flankt er den Ball flach in den Sechzehner. Der Ex-Dortmunder springt in den Ball und sein Schuss verfehlt den linken Pfosten um Haaresbreite.

comment icon

Anders als in der 1. Halbzeit haben nun die Gastgeber mehr Ballbesitz und bauen sich um den Strafraum der Gäste auf.

comment icon

Wenn es gefährlich wird, dann eigentlich nur per Standard. Beide Mannschaften spielen die Angriffe, wie schon in Halbzeit eins, zu ungenau fertig.

yellow_card icon

Ounahi stoppt den flinken Gboho an der Mittellinie mit einem Trikotzupfer. Turpin zückt erneut den gelben Karton.

match_start icon

Unverändert kommen beide Teams aus den Katakomben. Rein gehts in Durchgang zwei.

comment icon

In einem über weite Strecken sehr zähen Spiel kommt durch das Führungstor von Onana Schwung in die Partie. OM drängt auf das 2:0 und bekommt in der letzten Aktion vor der Halbzeit noch eine Ecke gegen sich. Der Elferheld von Donnerstag begeht einen Patzer und die Heimelf sagt Danke. Sind wir gespannt auf den zweiten Durchgang.

half_time icon

Turpin beendet den ersten Durchgang. 

goal icon

Tooor! FC TOULOUSE - Olympique Marseille 1:1. Mit dem letzten Angriff der ersten Halbzeit meldet sich Toulouse nochmal vor dem Tor der Gäste und bekommt eine Ecke zugesprochen. Die Ecke von Sierro segelt Richtung zweiter Pfosten, Keeper Pau Lopez kommt raus und unterläuft diese, Nicolaisen steigt am höchsten und muss nur mehr in das leere Tor einköpfen. 

comment icon

Vorlage Vincent Olivier Sierro

comment icon

Zwei Minuten werden in der ersten Hälfte nachgespielt.

comment icon

Die Führung hat sich nicht wirklich angekündigt, doch in den letzten Minuten schafft es Toulouse immer seltener die Gäste vom eigenen Tor fernzuhalten. Für die Heimelf kommt die Halbzeit zum richtigen Zeitpunkt.

yellow_card icon

Die Heimelf protestiert beim Treffer auf Stürmerfoul, Turpin wirds irgendwann zu bunt und verwarnt Diarra wegen des zu heftigen Protests.

goal icon

Tooor! FC Toulouse - OLYMPIQUE MARSEILLE 0:1. Und da ist die Führung für die Gäste! Nach einer Ecke klärt Toulouse den Ball aus dem Strafraum, jedoch nicht weit genug. Veretout nimmt sich ein Herz und zieht einfach mal ab, sein geblockter Schuss fällt wie eine Kerze nahe des Fünfmeterraums wieder runter und Onana steigt am höchsten. Er köpft den Ball über den machtlosen Keeper Restes hinweg.

comment icon

Beide Teams kreuzen vermehrt in Strafraumnähe auf, doch dann spielen sie die Angriffe zu kompliziert aus, sodass nie wirkliche Gefahr aufkommt.

yellow_card icon

Turpin zückt die Gelbe Karte. Murillo stoppt den Konter von Toulouse auf Höhe der Mittellinie, er foult Kapitän Sierro und sieht völlig zu Recht die Verwarnung.

highlight icon

Einen Freistoß aus circa 30 Metern halbrechts setzt Aubameyang an den linken Pfosten. Aus dem Nichts die erste richtig gute Chance für OM.

comment icon

Marseille wird mutiger. Nach einer halben Stunde nutzen die Gäste ihren Ballbesitz von fast 70 Prozent etwas besser aus. Sie können das Spiel etwas weiter in die Hälfte der Heimmannschaft verlagern und holen ihre erste Ecke raus. Die wird jedoch geklärt, aber zumindest mal etwas Nennenswertes in einem zähen Spiel.

comment icon

Jetzt mal eine Angriffsaktion der Gäste. Veretout steckt an der Strafraumkante den Ball zu Correa zwischen den Verteidigern durch und der probiert auf der linken Seite, nahe der Grundlinie, den Ball in den Rücken der Abwehr zu legen. Doch Torwart Restes hat den Braten gerochen und kann die Situation entschärfen.

comment icon

Von Marseille kommt offensiv nichts, die Gäste sind noch nicht drinnen in der Partie. 

comment icon

Immer wieder geht es über die linke Abwehrseite von Marseille, da scheint Coach Martinez eine Schwachstelle ausfindig gemacht zu haben.

highlight icon

Aboukhlal mit der Führung auf dem Fuß! Der Marokkaner setzt sich auf der rechten Seite erneut gut gegen Onana im Zweikampf durch und kann aus spitzem Winkel alleine auf Keeper Lopez zugehen. Ihm versagen aber die Nerven und er schiebt aus fünf Metern den Ball am langen Eck vorbei ins Aus.

comment icon

Toulouse nun mit dem ersten Schuss aufs Tor in Person von Gboho, sein Abschluss aus circa 16 Metern ist allerdings zu zentral und findet seinen Meister in Pau Lopez.

comment icon

Nach 15 Minuten sind wir noch ohne gefährliche Torchance und ohne Schuss auf das Tor. Keine Mannschaft geht früh in das Risiko.

comment icon

Es wird spannend zu sehen sein, wie Aubameyang, Veretout und Balerdi das Spiel von Donnerstag gegen Benfica wegstecken können. Alle drei Akteure standen die kompletten 120 Minuten auf dem Platz.

comment icon

3:0 Ecken stehen nach etwas mehr als zehn Minuten auf dem Statistikzettel. Richtig ins Schwitzen sind die Gäste aber noch nicht geraten.

comment icon

Wieder gibt es eine Ecke für die Gastgeber, diesmal wird es schon gefährlicher. Erneut klärt OM-Keeper Lopez. Toulouse übernimmt das Kommando.

comment icon

Gute Chance für die Hausherren, über rechts bricht Aboukhlal durch und zieht in den Sechzehner ein, er probiert eine Chippball auf den zweiten Pfosten, doch Onana kommt an den Ball und klärt zur Ecke - diese pflückt sich Keeper Pau Lopez im Anschluss sicher runter.

comment icon

Bei bestem Fußballwetter gehen beide Teams das Spiel erstmal ruhig an. 16 Grad und Sonnenstrahlen in Toulouse.

match_start icon

Los gehts, der Ball rollt!

comment icon

Nun ist alles angerichtet, wir sind bereit, die Fans sind bereit und die Spieler sind bereit. Freuen wir uns auf einen spannenden Fußballabend in einem richtungsweisenden Match für beide Teams.

comment icon

Der Anpfiff der Partie verzögert sich um 15 Minuten. Neue Anstoßzeit ist 19:15 Uhr.

comment icon

Schiedsrichter der heutigen Begegnung, im Stadium Municipal, ist der erfahrene FIFA-Referee Clement Turpin.

comment icon

Die Historie der direkten Duelle ist lang zwischen den beiden Teams, meist mit dem besseren Ende für Marseille. OM gewann sieben der letzten acht Pflichtspiele gegeneinander. Der letzte Sieg von den Violetten kommt aus dem Jahr 2016, damals gewann man im Pokal mit 2:1 nach Verlängerung. Für den letzten Sieg in einem Ligaspiel muss man noch vier Jahre weiter zurückschauen. 2012 siegte Toulouse mit 1:0 in Marseille. Schauen wir noch auf das Hinspiel der beiden Mannschaften, das endete am 5. Spieltag in einem torlosen Remis.

comment icon

Betrachtet man die Form der beiden Teams, dann würde das Pendel zugunsten der heutigen Heimmannschaft ausschlagen. Toulouse konnte zwei der letzten drei Ligaspiele gewinnen und holte zudem ein Unentschieden, damit arbeitete man sich vom unteren Ende der Tabelle etwas nach oben. Marseille hingegen hat wettbewerbsübergreifend fünf Spiele am Stück verloren, davon drei in der Liga und zwei in der Europa League. Nichtsdestotrotz schaffte man im Rückspiel gegen Benfica Lissabon den Turnaround und schaltete die Portugiesen im Elfmeterschießen aus. Das dürfte dem Team von Sturmstar Pierre-Emerick Aubameyang ordentlich Auftrieb geben in der Schlussphase der Spielzeit. Nun soll auch in der Liga wieder der Weg in die richtige Richtung gehen.

comment icon

Für Marseille verläuft die bisherige Saison in der Liga enttäuschend. Wollte man eigentlich in die Champions League einziehen, so sieht das Bild aktuell ganz anders aus, mit 39 Punkten hängt man im Mittelfeld (10. Platz) der Tabelle und hat sieben Zähler Rückstand auf den ersten internationalen Platz. Wollen die Männer von Coach Gasset nächstes Jahr international unterwegs sein, ist ein Sieg in Toulouse Pflicht.

comment icon

Toulouse steht aktuell auf dem 11. Tabellenplatz in der laufenden Ligue-1-Saison. Mit 36 Punkten haben sie nach vorne zu Platz 6 (der zur Qualifikation für die Conference League berechtigen würde) genauso viel Abstand wie nach hinten zum Relegationsrang, nämlich zehn Zähler. Bei noch 15 zu vergebenden Punkten, ist die Saison für die Violetten quasi schon halb beendet. Weder nach oben, noch nach unten wird sich im Normalfall noch was tun. Um aber auf Nummer sicher zu gehen, sollte man noch den ein oder anderen Punkt holen, dann ist auch rechnerisch der Klassenerhalt perfekt,

comment icon

OM-Trainer Jean-Louis Gasset baut im Vergleich zum letzten Ligaspiel (05. April gegen Lille) sein Team auf zwei Positionen um. Aufgrund einer Gelbsperre muss heute Amine Harit zuschauen, dafür beginnt Correa auf dem linken Flügel. Die zweite Änderung ist auf der linken Verteidigerposition. Merlin muss aufgrund einer Sprunggelenksverletzung ersetzt werden. Der Kameruner Onana bekommt das Vertrauen vom Coach und komplettiert die sonst unveränderte Viererkette.

comment icon

Das ist die Startelf von Olympique Marseille: Lopez - Garcia, Murillo, Balerdi, Onana - Ounahi, Gueye, Veretout - Luis Henrique, Aubameyang, Correa.

comment icon

Gegenüber dem 2:1-Auswärtserfolg bei Stade Rennes letzte Woche, ändert Coach Carles Martinez sein Team auf lediglich zwei Positionen. Mit Casseres nimmt einer der beiden Torschützen vom letzten Spiel erstmals auf der Bank Platz, für ihn ist der zuletzt gesperrte Kapitän Sierro wieder in der Anfangsformation. Außerdem ersetzt Kamanzi den 19-jährigen Mawissa Elebi, der heute nicht im Kader steht.

comment icon

Schauen wir zunächst auf die Aufstellung von Toulouse: Restes - Diarra, Costa, Nicolaisen - Kamanzi, Sierro, Spierings, Suazo - Aboukhlal, Gboho, Dallinga.

comment icon

Herzlich willkommen in der Ligue 1 zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen dem FC Toulouse und Olympique Marseille.