Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Mercedes, Ferrari & Williams: Statistiken zum Australien-GP

Mercedes staubt ab, Ferrari liebt Australien - Statistiken zum GP

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1 Video: Die kompakten Highlights des GP aus Australien. (Videolänge: 1:47 Min.)

Der Große Preis von Australien hatte einiges zu bieten. Vor allem Charles Leclerc und Mercedes dürften mit einem Lächeln abreisen. Andere wiederum dürften an den Resultaten zu knabbern haben - ein Statistik-Roundup.

Charles Leclerc gewinnt das zweite von drei Rennen in dieser Saison und setzt sich an der Spitze der Fahrerwertung ab. Für Ferrari ist das natürlich ein Grund zur Freude. Es gab aber auch schlechte Nachrichten für die Scuderia. Denn neben Sebastian Vettel und Max Verstappen ist auch Carlos Sainz ausgeschieden.

Was das statistisch bedeutet und welche interessanten Fakten sich ebenfalls aus dem Rennen im Albert Park in Melbourne ergeben haben, hat Sky Sport zusammengefasst.

+++ Wer hat eurer Meinung nach die beste Leistung abgeliefert? Benotet die Fahrer! +++

Zum Durchklicken: Die bestens Facts zum Australien-GP

  1. Charles Leclerc ist der einzige Ferrari-Pilot, der neben Alonso in den vergangen 18 Jahren einen Grand Slam (Pole, Sieg, schnellste Runde & Führung in jeder Runde) holen konnte. Seine 34 Punkte Vorsprung auf P2 gab es in der Vorsaison nie zwischen P1 & P2.
    Image: Charles Leclerc ist der einzige Ferrari-Pilot, der neben Alonso in den vergangen 18 Jahren einen Grand Slam (Pole, Sieg, schnellste Runde & Führung in jeder Runde) holen konnte. Seine 34 Punkte Vorsprung auf P2 gab es in der Vorsaison nie zwischen P1 © DPA pa
  2. Ferrari konnte drei der vergangenen vier Rennen in Australien gewinnen (zuvor Vettel 2017-18). Zudem führte seit Alonso 2012 kein Ferrari-Pilot die Fahrerwertung mehr mit mehr als 25 Punkten (für einen Sieg) an. Der Spanier wurde jedoch am Ende nicht Weltmeister.
    Image: Ferrari konnte drei der vergangenen vier Rennen in Australien gewinnen (zuvor Vettel 2017-18). Zudem führte seit Alonso 2012 kein Ferrari-Pilot die Fahrerwertung mehr mit mehr als 25 Punkten (für einen Sieg) an. Er wurde jedoch am Ende nicht Champion © DPA pa
  3. Sainz' Ausfall in Melbourne beendete eine Serie von 17 Rennen in denen der Spanier in die Punkte fahren konnte und eine Serie von 31 Rennen ohne Ausfall - beides wird derzeit von keinem der Fahrer übertroffen.
    Image: Sainz' Ausfall in Melbourne beendete eine Serie von 17 Rennen in denen der Spanier in die Punkte fahren konnte und eine Serie von 31 Rennen ohne Ausfall - beides wird derzeit von keinem der Fahrer übertroffen. © DPA pa
  4. Mercedes staubte am Sonntag die meisten Punkte (27) aller Teams ab. Mit Russells P3 stand seit Beginn der Hybrid-Ära (2014) immer ein Silberpfeil auf dem Podium in Australien.
    Image: Mercedes staubte in Australien die meisten Punkte (27) aller Teams ab. Mit Russells P3 stand seit Beginn der Hybrid-Ära (2014) immer ein Silberpfeil auf dem Podium in Australien. © Imago
  5. George Russell steht zum ersten Mal für Mercedes auf dem Podium und führt nach drei Rennen mit neun Punkten vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton.
    Image: George Russell steht zum ersten Mal für Mercedes auf dem Podium und führt nach drei Rennen mit neun Punkten vor seinem Teamkollegen Lewis Hamilton. © DPA pa
  6. Max Verstappen konnte nur eines der drei Rennen (Sieg in Saudi-Arabien) in dieser Saison beenden. Er fällt auf Platz sechs der Fahrerwertung zurück.
    Image: Max Verstappen konnte nur eines der drei Rennen (Sieg in Saudi-Arabien) in dieser Saison beenden. Er fällt auf Platz sechs der Fahrerwertung zurück. © DPA pa
  7. Valtteri Bottas ist anscheinend ein Gewohnheitstier: Zum dritten Mal in den vergangenen fünf Rennen in Australien landete der Finne auf Platz acht.
    Image: Valtteri Bottas ist anscheinend ein Gewohnheitstier: Zum dritten Mal in den vergangenen fünf Rennen in Australien landete der Finne auf Platz acht. © DPA pa
  8. Alex Albon fährt Williams' ersten Punkt in dieser Saison ein. Damit ist nur Aston Martin noch ohne Punkt.
    Image: Alex Albon fährt Williams' ersten Punkt in dieser Saison ein. Damit ist nur Aston Martin noch ohne Punkt. © DPA pa

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten