Zum Inhalte wechseln

8:0! City gegen Schlusslicht Watford im Torrausch

Premier League 6. Spieltag

Sport-Informations-Dienst (SID)

25.09.2019 | 08:46 Uhr

3:04
Premier League, 6. Spieltag: Manchester City deklassiert den FC Watford – 8:0 lautet der Endstand.

Meister Manchester City hat sich eine Woche nach der ersten Saisonniederlage in der Premier League den Frust von der Seele geschossen.

Manchester City fertigte Schlusslicht FC Watford mit 8:0 ab und bleibt damit Jürgen Klopps FC Liverpool, der am Sonntag im Topspiel beim FC Chelsea gefordert ist, auf den Fersen. Champions-League-Finalist Tottenham Hotspur verlor derweil durch das 1:2 bei Leicester City den Anschluss an die Spitze.

City überrollt Watford

Die Citizens starteten eine Woche nach der Pleite beim von Daniel Farke trainierten Aufsteiger Norwich City (2:3) furios in die Partie und führten bereits nach 18 Minuten mit 5:0 - nie zuvor ging eine Mannschaft in der Premier League schneller mit fünf Toren in Führung. Den höchsten Premier-League-Sieg überhaupt verpasste City um ein Tor. Stadtrivale United hatte 1999 9:0 gegen Ipswich Town gewonnen.

Den besten Fußball live streamen

Den besten Fußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst du die Bundesliga, 2. Bundesliga, Premier League, DFB-Pokal und die UEFA Champions League live. Einfach monatlich kündbar.

Nach dem Blitzstart durch David Silva (1.) erhöhte Sergio Agüero (6./Foulelfmeter), der damit als erster Spieler der Premier-League-Geschichte in jedem der ersten sechs Spiele getroffen hat. Riyad Mahrez (13.), Bernardo Silva (15., 49, 60.), Nicolas Otamendi (18.) und Kevin de Bruyne (85.) legten nach. Nationalspieler Ilkay Gündogan kam trotz seiner starken Vorstellung in der Champions League bei Schachtjor Donezk (3:0) nicht zum Einsatz.

3:00
Premier League, 6. Spieltag: Leicester City bezwingt Tottenham Hotspur mit 2:1.

Für Tottenham, Gruppengegner des deutschen Rekordmeisters Bayern München in der Königsklasse, gab es drei Tage nach dem ernüchternden Remis bei Olympiakos Piräus (2:2) die nächste Enttäuschung. Harry Kanes Führungstreffer (29.) reichte den Spurs gegen Leicester nicht zum Erfolg. Ricardo Pereira (69.) und James Maddison (85.) schossen den Meister von 2016 zum Sieg und auf Tabellenplatz drei.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories