Zum Inhalte wechseln

AS Monaco: Präsident Rybolowlew festgenommen

Vorwurf der Bestechung

06.11.2018 | 21:31 Uhr

Monacos Klub-Präsident Dmitri Rybolowlew wird der Korruption beschuldigt.
Image: Monacos Klub-Präsident Dmitri Rybolowlew wird der Korruption beschuldigt. © Getty

AS Monaco-Präsident Dmitri Rybolowlew ist nach Bestechungs-Vorwürfen vorübergehend in Polizeigewahrsam.

Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP am Dienstag. Miiliardär Rybolowlew steht im Mittelpunkt eines großen Justizskandals in Monaco, der 51-Jährige soll Polizei und Justiz mit Geschenken, Einladungen und ähnlichen Gefälligkeiten bestochen haben.

Die XXL-Fußballwoche live auf Sky

Die XXL-Fußballwoche live auf Sky

Mit Sky erlebst Du vom 4. bis 11. November ein wahres Fußball-Fest. Sei bei Dortmund gegen Bayern und Hamburg gegen Köln live dabei - auch ohne Abo.

AS Monaco kommentiert Meldungen nicht

Der russische Oligarch sei bereits seit Dienstagmorgen in Gewahrsam, seine Wohnung würde durchsucht, hieß es. Ihm wird Korruption, Bestechung und Einflussnahme vorgeworfen. Die AS Monaco selbst kommentierte die Meldungen zunächst nicht.

Im Zusammenhang mit den Vorwürfen hatte im September 2017 Philippe Narmino seinen Posten als Justizminister aufgeben müssen. Stunden zuvor hatte die französische Zeitung Le Monde den Stein ins Rollen gebracht. Sie berichtete ausführlich über die engen Bande, die zwischen Polizei und Justiz des Fürstentums und Rybolowlew bestehen sollen. (sid)

Weiterempfehlen:

Mehr stories