Zum Inhalte wechseln

Bundesliga News: Mögliche Änderungen in der ewigen Tabelle

Ewige Bundesliga-Tabelle: Bewegung in Top 5 & Werder verliert Rekord

Patrick Steinle

03.06.2021 | 11:20 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Lothar Matthäus zu Gast bei bei Sky90 - die Unibet Fußballdebatte über den Abstieg von Werder Bremen. (Videolänge: 50 Sekunden)

Mit Werder Bremen und Schalke 04 verlassen zwei Traditions-Klubs die Bundesliga. Doch welche Auswirkungen kann die fehlende Ligazugehörigkeit auf die ewige Tabelle haben? Auch der HSV ist betroffen.

In den letzten Jahren konnte Werder Bremen stets die meisten Partien in der Geschichte des deutschen Oberhauses vorweisen. Nur ein Jahr lang waren sie nicht vertreten. Nun geht es wieder eine Etage tiefer. Somit bleibt der Verein bei 57 Spielzeiten in Liga eins stehen.

Du willst kein Detail verpassen?

Du willst kein Detail verpassen?

Entdecke jetzt beste Bildqualität für besten Live-Sport! Ob rauchende Motoren oder haarscharfe Tore - mit UHD erlebst Du Deine Sportmomente hautnah.

Bayern München geht im August in seine 57. Bundesliga-Saison und zieht in dieser Statistik mit Werder gleich. Doch am Ende wird der FCB acht Spiele mehr auf dem Konto haben. Grund ist, dass die Bayern in den ersten beiden Jahren nicht vertreten war, als nur 16 Mannschaften im deutschen Oberhaus spielten.

Die ewige Tabelle der Fußball-Bundesliga

Platzierung Mannschaft Saisons Spiele Punkte
1 FC Bayern München 56 1908 3847
2 Borussia Dortmund 54 1832 2939
3 SV Werder Bremen 57 1934 2886
4 Hamburger SV 55 1866 2733
5 VfB Stuttgart 54 1832 2699
6 Borussia Mönchengladbach 53 1806 2674
7 FC Schalke 04 53 1798 2532
8 Eintracht Frankfurt 52 1764 2396
9 1. FC Köln 49 1662 2363
10 Bayer 04 Leverkusen 42 1432 2237
...
13 VfL Bochum 34 1160 1374
...
53 SpVgg Greuther Fürth 1 34 21

HSV kann in der ewigen Tabelle mächtig abrutschen

Platz drei in der ewigen Tabelle wird Bremen jedoch nicht verlieren. Hinter ihnen rangiert der Hamburger SV, der in der kommenden Saison nicht in der Bundesliga punkten wird. Der VfB Stuttgart hat mit 187 Punkten Rückstand keine Chance, die Werderaner zu überholen.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Die Schwaben könnten allerdings den HSV kassieren und auf Platz vier der ewigen Tabelle springen. 35 Punkte müssen sie erreichen, um Hamburg zu überholen. Mit dem Ergebnis aus dieser Saison (45 Punkte) würden sie es schaffen. Auch Borussia Mönchengladbach kann mit einer starken Spielzeit am HSV vorbeiziehen. Der Rückstand beträgt 59 Punkte.

Kuriose Tordifferenz bei Schalke

Der Abstieg des FC Schalke 04 hat für den Klub erst einmal keine großen Auswirkungen auf die ewige Tabelle. Was die Punkte angeht, kann sie keiner einholen. Eintracht Frankfurt wird aber in Sachen Bundesliga-Spielen gleichziehen. Kurios ist die Tordifferenz von Königsblau: Diese bleibt nämlich vorerst bei 0 stehen. 2607 Tore erzielte Schalke in seiner Bundesliga-Historie; genau so viele kassierte der Verein auch.

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Alle Kolumnen von Matthäus im Überblick

Rekordnationalspieler und Sky Experte Lothar Matthäus analysiert jede Woche exklusiv in seiner Kolumne "So sehe ich das" aktuelle Themen der Fußballwelt auf skysport.de

Für Zweitliga-Meister VfL Bochum ist es ein großer Erfolg, nach elf Jahren wieder in das deutsche Oberhaus zurückzukehren. In der ewigen Tabelle macht das aber kaum einen Unterschied. Auf Rang 13 liegend ist nach vorne nichts möglich. Die Vereine hinter ihnen, die in der kommenden Saison erstklassig spielen, haben ebenfalls keine Chance Bochum einzuholen.

Mehr dazu

Fürth kann klettern - neues Bundesliga-Mitglied?

Der andere Aufsteiger Greuther Fürth hingegen kann sich von fünf weiteren Mannschaften absetzen, die nur eine Saison im deutschen Oberhaus verbrachten. Was die Anzahl der Spiele angeht, ziehen sie mit der SpVgg Unterhaching, Tennis Borussia Berlin, dem SC Paderborn und dem FC Ingolstadt gleich.

Punktetechnisch ist für Fürth natürlich einiges drin, da sie in der untersten Region der ewigen Tabelle agieren. Einen Aufschwung werden vermutlich auch weiterhin RB Leipzig (Platz 29)und Union Berlin (Platz 43) erleben, die sich noch in ihrer ersten Bundesliga-Periode befinden. Somit können sie Jahr um Jahr Plätze gutmachen.

Mehr zum Autor Patrick Steinle

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten