Zum Inhalte wechseln

BVB News: Hildebrand kritisiert Reus nach Elfer-Aufreger vs. Union

Ex-DFB-Keeper teilt gegen Reus aus: "Mag solche Spieler nicht"

Sky Sport

23.04.2021 | 12:35 Uhr

Es war der Aufreger des Spiels zwischen dem BVB und Union. In der 25. Minute pfeift Schiedsrichter Daniel Schlager Strafstoß. Unions Andreas Luthe soll Marco Reus gefoult haben. Eine Entscheidung, die Ex-VfB-Keeper Timo Hildebrand nicht nachvollziehen kann.

Was war geschehen? Dortmunds Thorgan Hazard bedient bei einem Konter Reus, der vor Luthe im Strafraum an den Ball kommt und an dem Torwart vorbeiziehen will. Der Keeper berührt den Kapitän mit dem Körper, Reus fällt hin, woraufhin Schiedsrichter Daniel Schlager auf den Punkt zeigt. Der Videoassistent greift nicht ein.

Die Szene bietet deshalb Diskussionsbedarf, weil es laut Kritikern so aussähe, als würde Reus schon vorher einfädeln und die Berührung erst stattfinden, als Reus schon dabei war zu Boden zu gehen. Die Kritik richtet sich hauptsächlich an den VAR, der Daniel Schlager nicht dazu bewegte, sich die Szene nochmal anzuschauen. Für Sky Experte Didi Hamann "ein absoluter Witz, so einen Elfmeter zu geben".

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Union Berlin ärgert sich über den Reus-Elfmeter und die Niederlage, während auch BVB-Trainer Edin Terzic beim Strafstoß unschlüssig ist, ob er ihn gepfiffen hätte (Videolänge: 34 Sek.).

"Mag solche Spieler nicht"

Nicht nur der Sky Experte ärgert sich über die Szene. Auch Ex-Nationalkeeper Timo Hildebrand ließ seinem Ärger auf Instagram freien Lauf. In seiner Instagram-Story am Donnerstagnachmittag rechnet er mit Marco Reus ab: "Ich mag solche Spieler einfach überhaupt nicht, die einfach nur einen Vorteil ziehen wollen, durch irgendeinen Kontakt, der da eventuell war, weil er das Bein stehen lässt. Das ist eine absolute Unsportlichkeit."

Das Thema Fairness komme ihm in der Öffentlichkeit bei dieser Szene zu kurz. Der ehemalige VfB-Torwart fordert Konsequenzen: "Das sollte meiner Ansicht nach absolut hart bestraft werden. Solche Sachen dürfen im Sport überhaupt keinen Platz haben." Hildebrand warf dem Nationalstürmer fehlende Liebe zum Fußball vor.

Gegenüber Sky legte Hildebrand am Nachmittag nochmal nach. "Der Stürmer wird in so einer Situation dafür belohnt, unfair zu agieren. Das ist meine Meinung." Dabei gehe es ihm nicht nur um Reus.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Für Sky Experte Didi Hamann war der Elfmeter für Dortmund gegen Union Berlin eine Fehlentscheidung.

VAR griff nicht ein: "Unfassbar"

Generell seien die Stürmer im Strafraum nur noch darauf aus, den Kontakt zu suchen, so Hildebrand bei Sky Sport News. "Zwar könne er die Stürmer verstehen, im Fußball gehe es jedoch um "Werte, um Fairness und um Sportlichkeit, aber sowas hat für mich im Sport nichts zu suchen".

Doch der Deutsche Meister von 2007 war nicht nur mit Reus unzufrieden, sondern auch mit dem VAR. "Je öfter ich diese Szene sehe, desto unfassbarer ist es für mich, dass der Videoassistent da nicht interveniert hat. Es ist unbegreiflich für mich."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten