Zum Inhalte wechseln

Champions League: Alle Stimmen zum FC Bayern und Hoffenheim

Niko Kovac, Hasan Salihamidzic und Julian Nagelsmann sprechen

Sky Sport

13.12.2018 | 20:37 Uhr

Niko Kovac (l.) lobt bei Patrick Wasserziehr die Leistung des FC Bayern. Sportdirektor Hasan Salaihamidzic sieht das etwas anders.
Image: Niko Kovac (l.) lobt bei Patrick Wasserziehr die Leistung des FC Bayern. Sportdirektor Hasan Salaihamidzic sieht das etwas anders.  © Sky

Der FC Bayern zieht nach einem dramatischen 3:3 bei Ajax Amsterdam als Gruppensieger ins Achtelfinale der Champions League ein. Während Trainer Niko Kovac die Leistung lobt, sehen das Sportdirektor Hasan Salihamidzic und Robert Lewandowski anders. Bei 1899 Hoffenheim findet Julian Nagelsmann klare Worte. Alle Stimmen zum Mittwoch.

Niko Kovac (Trainer FC Bayern München) ...

... zum Spiel: "Wir haben heute ein sensationell gutes Spiel gesehen. Die Zuschauer sind auf ihre Kosten gekommen. Sechs Tore, zwei Rote Karten - das dritte Tor von Ajax war meiner Meinung nach ein Abseitstor. Wir kommen wieder, aber schaffen es dann nicht, das Ergebnis über die Zeit zu bringen. Das war Werbung für den Fußball. Ich glaube, dass wir die besseren, glasklareren Chancen hatten. Wir hätten den Sack sehr viel eher zumachen müssen. Ich kann den Jungs nur ein großes Kompliment machen, bei Ajax so zu spielen. Wir haben unser Ziel erreicht und sind Gruppenerster. Ich bin zufrieden. Es ist nicht so einfach. Jeder denkt, dass die großen Namen alle 18 Punkte einfahren. Wir haben 14 geholt und sind zufrieden."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Niko Kovac lobt seine Mannschaft nach dem 3:3 in Amsterdam und ist erklärt, warum er mit der Leistung zufrieden ist (Videolänge 3:43 Minuten).

... über Kingsley Coman und seine Überlegungen über ein frühes Karriereende, sollte er sich erneut schwer verletzen: "Sein Tor freut mich sehr, denn der King hat eine wirklich lange Verletzungszeit hinter sich. Mit dem Tor hat sich das wahrscheinlich erledigt und er wird auch mit 35 noch Fußball spielen."

... zur Frage, wie etablierte Spieler wie Mats Hummels damit umgehen, momentan nur Ersatzspieler zu sein (vor dem Spiel): "Er reagiert genau wie alle anderen auch: Sie sind enttäuscht. Aber das gehört zum Mannschaftssport dazu: Es können nur Elf spielen. Da muss er sich dem Mannschaftsgeist unterordnen. Süle und Boateng haben es zusammen gut gemacht. Mats war, als er gespielt hat, auch gut. Alle drei haben Fehler gemacht, alle drei haben gute Spiele gemacht. Süle und Boateng haben die letzten drei Spiele gut gemacht, ergänzen sich, deshalb ändere ich dort jetzt erst einmal nichts."

... zur Frage, warum er erneut nicht rotiert hat (vor dem Spiel): "Die Mannschaft macht momentan einen sehr gefestigten Eindruck. Wir haben nicht das Gefühl, dass jemand nicht fit genug ist, um nicht wieder zu spielen. Deshalb werden wir die Mannschaft, die die vergangenen drei Spiele gewonnen hat, nicht wechseln. Das Vertrauen gilt der Elf."

... zur Ausgangslage (vor dem Spiel): "Es ist egal, ob man Erster oder Zweiter wird, der einzige Vorteil ist, dass man das Rückspiel zu Hause spielt. Die Mannschaften, die im Moment auf Platz zwei sind, sind verdammt stark. Das ist gehupft wie gesprungen. Aber wir wollen natürlich Erster werden. Der Klub kann noch Geld verdienen, wir können einiges für die Fünfjahreswertung tun."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor FC Bayern München) …

… zum Spiel: "Wir haben heute kein gutes Spiel gemacht. Das einzig Positive ist, dass wir Gruppenerster sind. Der Gegner hat es wirklich gut gemacht und uns dauernd unter Druck gesetzt. Wir konnten uns nur ganz selten befreien. Wir hätten in der ersten Halbzeit drei, vier Chancen nutzen müssen, aber dann haben wir das Spiel komplett aus der Hand gegeben und das darf uns natürlich nicht passieren. Wir lassen uns den Sieg wieder aus der Hand nehmen, belohnen uns nicht für das schwierige Spiel. Wir können es besser."

Mehr Fußball

… über Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt: "Beide sind gute Spieler und haben ein super Spiel gemacht. Wir müssen sehen, was wir brauchen. Das werden wir in Ruhe analysieren, aber der Transfermarkt wird spannend."

… über einen Wechsel von Benjamin Pavard im Winter: "Ich glaube, Stuttgart ist in einer schwierigen Situation und ich glaube, dass das im Winter nicht in Frage kommen wird."

Manuel Neuer (Kapitän FC Bayern München):

"Es war sehr brisant am Ende. Dass wir noch das Tor kassieren, ist bitter. Ajax ist eine gute Mannschaft, das haben wir schon in München gesehen. Wir hätten in der ersten Halbzeit unsere Chancen nutzen und schon das eine oder andere Tor mehr machen müssen. Das Wichtigste ist, dass wir Tabellenerster sind, alles andere ist erst einmal zweitrangig. Wenn es natürlich um das Spiel geht, führen wir am Schluss und kriegen doch wieder das Tor. Das ist ärgerlich."

Robert Lewandowski (Doppel-Torschütze FC Bayern München):

"Es war ein sehr offensives Spiel. Zum Glück sind wir Erster, aber unser Positionsspiel war heute nicht gut und daran müssen wir arbeiten. Wir hätten mindestens zwei Tore mehr schießen können. Wir müssen schauen, was dem Spiel fehlt und was wir in Zukunft besser machen können: Wir spielen in der Champions League und bekommen drei Tore, Ajax hatte viel mehr Ballbesitz. Wir dürfen nicht zufrieden sein, weil wir Gruppenerster sind, sondern schauen, was wir besser machen können."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Robert Lewandowski äußert sich kritisch über die Leistung des FC Bayern bei Ajax Amsterdam (Videolänge 2:21 Minuten).

Julian Nagelsmann (Trainer TSG 1899 Hoffenheim) ...

... über Kevin Vogts (vor dem Spiel): "Er war die vergangenen Wochen einfach nicht auf seinem Peak. Er hat zwei Jahre unglaublich stabil gespielt und hat jetzt gerade ein Formtief. Deshalb sind wir in zwei sehr guten Gesprächen zusammen zu der Entscheidung gekommen, dass eine Pause gut tut. Die haben wir bis zum Wochenende angesetzt. Er kann ausschnaufen und dann ist er ab nächste Woche wieder ein Kandidat."

Sky Studiogast Tobias Schweinsteiger (ehemaliger Trainer FC Bayern Amateure) …

… über sein einwöchiges "Praktikum" bei Ajax Amsterdam (vor dem Spiel): "Ajax Amsterdam ist in Europa sehr führend in der Jugendausbildung, sie verfolgen einen klaren Plan. Der Trainer Erik ten Hag ist sehr detailbesessen und hat eine klare Idee vom Fußball. Er umgibt sich immer mit sehr guten Co-Trainern. Er verbessert sich selbst immer wieder."

… über die Situation bei Bayern München (vor dem Spiel): "Nach dem Düsseldorf-Spiel ging es bei den Bayern nur noch um Ergebnisse. Zu der Zeit hatten sie auch noch viele Verletzte. Auch wenn viele Sachen ab und zu nicht passen, solange das Ergebnis passt, ist erst einmal Ruhe. Darum ging es Niko Kovac. Wieder punkten und dann findest du auch eine Formation. Die Probleme werden irgendwann kommen, je nachdem wie die Spieler zurückkommen. Schlussendlich ist momentan nur das Ergebnis vorrangig."

Sky Experte Dietmar Hamann …

… über Bayern München: "Ein tolles Fußballspiel. Es wurde ja oft über die Qualität in der Gruppenphase gesprochen, aber das war ein Spiel mit offenem Visier. Amsterdam ist eine richtig gute Mannschaft, aber Bayern hat heute Moral und Nehmerqualitäten gezeigt. Aber sie haben es über 90 Minuten nicht geschafft, das Spiel zu kontrollieren. In der K.o.-Phase sind einige gute Mannschaften dabei, die Zweiter geworden sind. Sie müssen sich gewaltig steigern. So wie sie im Moment spielen, werden sie den Rückstand auf Dortmund schlecht aufholen können und in der Champions League wird es auch unheimlich schwer. Die Ergebnisse sind besser geworden, der Fußball nicht."

… über das Ende der Rotation bei Bayern München (vor dem Spiel): "Im Moment akzeptiert man das in der Mannschaft, weil Spiele gewonnen werden. Hummels, Martinez, Thiago, der heute vielleicht wieder reinkommt, für die ist kaum Platz. Da wird von Kovacs Seite viel Geschick nötig sein. Solange es läuft und du gewinnst, ist alles wunderbar. Wenn das nicht mehr der Fall ist, kann es schnell in die andere Richtung gehen."

… über den FC Liverpool (vor dem Spiel): "Sie sind stabiler und sie sind besser. Sie haben sehr viel mehr Qualität. Die Torhüterposition war in den vergangenen Jahren immer ihre Achillesferse. Sie haben mit Virgil van Dijk, der gestern wieder überragend war, einen der besten Innenverteidiger der Welt. Sie sind mit Sicherheit eine Mannschaft, mit der man rechnen muss. Von den Gruppenzweiten ist Liverpool mit Abstand die stärkste Mannschaft. In der vergangenen Saison waren sie im Finale und meiner Meinung nach sind sie jetzt besser. Sie sind mit Sicherheit einer der Favoriten."

Weiterempfehlen: