Zum Inhalte wechseln

Christoph Freund spricht am Sky Mikrofon über die Trainersuche des FC Bayern

Freund gibt FCB-Trainerupdate - Hamann glaubt an Nagelsmann

Sportdirektor Christoph Freund hat eine mögliche Rückkehr von Julian Nagelsmann als Trainer zum FC Bayern kommentiert und über den Zeitplan bei der Trainersuche gesprochen.

Er traue dem derzeitigen Bundestrainer "sehr, sehr viel zu", antwortete der Österreicher am Samstag vor dem Spiel des Rekordmeisters in Heidenheim am Sky Mikrofon auf eine entsprechende Frage. "Aber es gibt auch andere Trainer, denen ich das zutraue." Das Wichtigste für den FC Bayern sei, "das Richtige zu machen, nicht das Schnellste".

Er gehe nicht auf einzelne Namen ein, sagte Christoph Freund, um dann doch nach einer Nachfrage auf die besondere Situation bei Nagelsmann hinzuweisen: "Der Julian war ja schon da." Nagelsmann hatte vor einem Jahr bei den Bayern nicht mehr weitermachen dürfen, seit September vergangenen Jahres bereitet er die Nationalmannschaft auf die Heim-EM im Sommer vor. Sein Vertrag beim Deutschen Fußball-Bund läuft nach dem Turnier aus, auch deshalb gibt es seit Wochen die Spekulationen über eine mögliche Rückkehr nach München.

Freund spricht über "Ziel" mit dem neuen Trainer

"Es ist unser großes Ziel, dass wir einen Trainer finden, mit dem wir länger zusammenarbeiten als in den vergangenen Jahren", sagte Freund. Der aktuelle Trainer Thomas Tuchel wird die Bayern im Sommer nach etwas mehr als einem Jahr verlassen. Der bislang letzte Bayern-Trainer, der länger als zwei Jahre blieb, war Pep Guardiola von 2013 bis 2016.

"Wir befinden uns in Gesprächen", sagte Freund und gab anschließend den Zeitplan vor: "Natürlich werden wir uns nicht ewig Zeit lassen und in den nächsten Wochen eine Entscheidung treffen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Thomas Tuchel plagen wieder einmal erhebliche Personalsorgen vor dem Bundesliga-Spiel in Heidenheim und dem Arsenal-Spiel in der Champions League. Auch er als Coach ist unzufrieden und frustriert mit der bisherigen Leistung in dieser Saison.

De Zerbi oder Nagelsmann?

Freund ist zudem der Meinung, dass Bayern trotz der Absage von Xabi Alonso weiterhin "ein Riesenverein mit großer Anziehungskraft ist": "Ich glaube, dass es eine große Ehre ist, den FC Bayern zu trainieren." Er sei überzeugt, dass der richtige Trainer gefunden werde. Verantwortlich seien er und Sportvorstand Max Eberl. Sie seien "für die sportliche Ausrichtung zuständig", sagte Freund.

Neben Nagelsmann waren zuletzt die Namen von Roberto De Zerbi vom englischen Erstligisten Brighton & Hove Albion sowie von Österreichs Nationalcoach Ralf Rangnick genannt worden. Der frühere Bayern-Profi und heutige Sky Experte Dietmar Hamann sagte am Samstag über die Nagelsmann-Gerüchte: "Was ich höre, scheint das im Moment die wahrscheinlichste Lösung zu sein."

Mehr zum Thema Christoph Freund

dpa / Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.