Zum Inhalte wechseln

Nationalelf-Stars von Morgen

DFB-Team: Arp und Co. - die Super-Youngster für Löw

von Alexander Kast

11.10.2018 | 21:29 Uhr

Jadon Sancho hat es vorgemacht - welcher deutsche 2000er-Youngster kann nachlegen?
Image: Jadon Sancho hat es vorgemacht - welcher deutsche 2000er-Youngster kann nachlegen? © Sky

Die "Generation 2000" drängt in die Nationalteams. Jadon Sancho ist diesbezüglich erstmals für England berufen worden. Aber was ist mit dem DFB-Team?

Unter Joachim Löw debütierten bisher 99 Spieler. Bisher war aber noch kein Spieler dabei, der nach 2000 geboren wurde. Die Engländer machen es vor und haben mit Dortmunds Super-Youngster Jadon Sancho erstmals einen Spieler dieser Kategorie nominiert.

Sancho von England-Berufung überrascht

Sancho von England-Berufung überrascht

Jadon Sancho wurde erstmals für das englische Nationalteam nominiert. Vor den Spielen gegen Kroatien und Spanien spricht der Youngster.

Sky Sport hat sich deshalb für die Nationalmannschaft auf die Suche nach möglichen 2000er-Debütanten gemacht und dabei sechs vielversprechende Talente ins Visier genommen.

Christian Früchtl

Wir starten mit dem Keeper vom FC Bayern, der mittlerweile die feste Nummer drei beim Rekordmeister ist. Der 19-Jährige trainiert täglich auf Top-Niveau gemeinsam mit Manuel Neuer und Sven Ulreich. Den Durchbruch in München hat Früchtl fest im Blick. In der deutschen U19-Nationalmannschaft hat er sich den Status als Nummer eins erarbeitet. In einem standesgemäß guten Pool aus Torhütern kann Früchtl definitiv in Zukunft herausragen.

Christian Früchtl (28.01.2000 / FC Bayern München)
Image: Christian Früchtl (28.01.2000 / FC Bayern München) © Imago

Yann Aurel Bisseck

Der Innenverteidiger ist der jüngste Bundesliga-Debütant des 1. FC Köln. Drei Partien absolvierter er in der Kölner Abstiegssaison. In Liga zwei kam Bisseck bisher nicht zum Einsatz, doch sein Potenzial blieb mit einem neuen Vertrag bis 2022 nicht unerkannt. Beim DFB weiß man um die Qualität des erst 17-Jährigen, der in den DFB-Jugendmannschaften stetig eine feste Größe darstellt.

Yann Aurel Bisseck (29.11.2000 / 1. FC Köln)
Image: Yann Aurel Bisseck (29.11.2000 / 1. FC Köln) © Imago

Jean-Manuel Mbom

Beim SV Werder Bremen wird der Mittelfeldspieler kontinuierlich an den Profibereich herangeführt. Vor der Saison stellte Florian Kohfeldt dem 18-Jährigen bereits Bundesliga-Einsätze in Aussicht. Aktuell ist Mbom aber in der zweiten Mannschaft aktiv. Doch seine Körperlichkeit und hohe Präsenz im Mittelfeldzentrum sprechen für eine vielversprechende Karriere. An der Weser hat Mbom das richtige Umfeld, um spielerisch zu wachsen und sich auf der DFB-Liste nach oben zu arbeiten.

Jean-Manuel Mbom (24.02.2000 / SV Werder Bremen)
Image: Jean-Manuel Mbom (24.02.2000 / SV Werder Bremen) © Imago

Nicolas Kühn

Ein Spieler aus der Kategorie "unter dem Radar". Zum Jahreswechsel 2017/2018 wechselte Kühn von RB Leipzig zu Ajax Amsterdam - laut übereinstimmenden Berichten für zwei Millionen Euro. In Europas größter Talentschmiede spielt er unter John Heitinga für die U19 und kommt nach drei Spielen auf zwei Tore und zwei Assists. In der deutschen Nachwuchsmannshaft ist er gesetzt und als Zehner Dreh- und Angelpunkt im Offensivspiel.

Mehr dazu

Nicolas Kühn (01.01.2000 / Ajax Amsterdam)
Image: Nicolas Kühn (01.01.2000 / Ajax Amsterdam) © Imago

Roberto Massimo

Man staunte nicht schlecht, als sich der VfB Stuttgart die Dienste des Flügelspielers für 2,5 Millionen Euro sicherte. Der 17-Jährige ist zwar noch zwei Jahre an seinen ehemaligen Verein Arminia Bielefeld ausgeliehen, könnte aber schon frühzeitig zum strauchelnden Bundesligisten kommen. In Liga zwei kam er einmal zum Einsatz und erzielte prompt sein erstes Profitor.

Roberto Massimo (12.10.2000 / Arminia Bielefeld (Leihe))
Image: Roberto Massimo (12.10.2000 / Arminia Bielefeld (Leihe)) © Imago

Jann-Fiete Arp

In der "Kategorie 2000" ist der Hamburger der heißeste Kandidat, um als Erster für Joachim Löw und die deutsche Nationalmannschaft zu debütieren. Im Vergleich zu seinen Youngster-Kollegen sammelte Arp schon zahlreiche Erfahrungen im Profi-Fußball - mit dem Abstieg des HSV wohl auch eine der schwersten.

Jann-Fiete Arp (06.01.2000 - Hamburger SV)
Image: Jann-Fiete Arp (am 06.01.2000 geboren / Hamburger SV) © Imago

Der 18-Jährige wechselt zwar noch zwischen Profis und zweiter Mannschaft, ist aber langfristig die wohl größte Sturmhoffnung Deutschlands. In Hamburg verlängerte Arp nach Wechselgerüchten seinen Vertrag.

Ballack wettert: Löw hätte gehen müssen

Ballack wettert: Löw hätte gehen müssen

Nach Meinung von Michael Ballack hätte Bundestrainer Joachim Löw nach der verkorksten WM in Russland seinen Hut nehmen sollen.

Mehr zum Autor Alexander Kast

Weiterempfehlen: