Zum Inhalte wechseln

Eintracht Frankfurt: Fredi Bobic bei Sky90 über Luka Jovic

Bobic über Schmerzgrenze und Interesse des FC Bayern

Simone Trost

05.03.2019 | 19:33 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Fredi Bobic spricht bei Sky90 über eine mögliche Schmerzgrenze bei Luka Jovic und das kolportierte Interesse des FC Bayern (Videolänge: 1:19 Minuten).

Bleibt Luka Jovic bei Eintracht Frankfurt? Bei Sky90 spricht Sportvorstand Fredi Bobic über eine mögliche Schmerzgrenze und das kolportierte Interesse des FC Bayern.

Jovic trifft und trifft und trifft. Der Goalgetter ist nicht bei der Eintracht wegzudenken. Bobic würde ihn gerne behalten.

"Er hat sich entwickelt. Er macht das toll. Er macht viele Tore. So. Wo ist die Schmerzgrenze? Was weiß ich denn? Das werden wir sehen. Aber weder im Februar noch jetzt im März. Weil auch die großen Vereine müssen erstmal schauen: Werden sie Meister? Spielen sie Champions League? Die kaufen viel, viel später ein, wenn sie große Transfers machen", erzählt der Europameister von 1996.

Champions League Achtelfinale live auf Sky

Champions League Achtelfinale live auf Sky

Das Champions League Achtelfinale geht in die Rückspiele. Nur Sky zeigt Dir alles live im TV und Stream. Hier ein Überblick über alle Spiele bei Sky! Alle Infos.

Bobic: "Mache mir keine Sorgen"

Dementsprechend sei Bobic auch mit der Agentur von Jovic "im sehr guten Austausch. Ich mache mir da gar keine Sorgen. Erstmal schauen wir, dass wir vielleicht etwas erreichen können diese Saison. Das ist das Wichtigste."

Sind die Bayern an Jovic dran? "Das weiß ich ja nicht. Das kann ich nicht sagen. (...) Ich kann ja nicht wissen, was hinter meinem Rücken passiert. Ich kann nur sagen: Das ist offiziell und da gibt es keinen Kontakt (zwischen Bayern und Frankfurt, Anm. d. Red.).

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Europäischen Spitzenfußball live streamen

Mit Sky Ticket streamst Du die UEFA Champions League, mit allen Spielen, allen Toren in der Original Sky Konferenz. Einfach monatlich kündbar.

21 aus 32: Jovic nicht zu stoppen

Jovic ist nicht zu stoppen: In dieser Saison erzielte der 21-jährige Serbe in 32 Matches bereits 21 Buden und bereitete sieben Treffer vor.

Die Leistungen von Jovic sind auch an den Fans nicht spurlos vorbeigegangen: Im Februar ging der #SkyDinho an den Top-Torjäger der SGE. Der Eintracht-Stürmer sicherte sich mit 60 Prozent aller abgegebenen Stimmen den Sieg der Wahl im Februar.

Mehr dazu

#SkyDinho des Monats Februar: Luka Jovic

#SkyDinho des Monats Februar: Luka Jovic

Ihr habt wieder Euren Bundesliga-Spieler des Monats gewählt: Im Februar geht der #SkyDinho an Frankfurts Torjäger Luka Jovic. alle Infos.

Jovic kam im Sommer 2017 zur Eintracht, ist von Benfica Lissabon bis zum Saisonende ausgeliehen. Bei Benfica hat er noch einen Kontrakt bis 2021.

Alle Vereine bei den Scouts vertreten

Für Bobic sei es klar, "dass solche Spieler im Fokus von großen Vereinen" stehen.

"Das sehe ich an den Scouting-Listen, die mir jetzt vorgelegt werden für jedes Heimspiel. Da ist alles vertreten - alles vertreten", betont der 47-Jährige.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Fredi Bobic spricht darüber, welche Vereine seine Spieler mittlerweile beobachten (Videolänge: 46 Sekunden).

Und weiter: "Die (Scouts, Anm. d. Red.) gab's vor zwei Jahren noch nicht. Die sind angeflogen nach Frankfurt und sind weitergefahren ins nächste Stadion", scherzt der ehemalige Profi vom VfB Stuttgart und Borussia Dortmund.

Mehr zur Autorin Simone Trost

Weiterempfehlen: