Zum Inhalte wechseln

FC Augsburg: Heiko Herrlich neuer Trainer

Schmidt-Nachfolger gefunden: Herrlich übernimmt FCA!

Sport-Informations-Dienst (SID) / Sky Sport

12.03.2020 | 09:20 Uhr

0:41
FC Augsburg: Heiko Herrlich spricht über die aktuelle Situation in der Bundesliga (41 Sekunden).

Jetzt ist es offiziell: Heiko Herrlich wird neuer Trainer des FC Augsburg und tritt die Nachfolge von Martin Schmidt an.

Trainer Heiko Herrlich soll Bundesligist FC Augsburg vor dem Absturz in die Zweitklassigkeit bewahren. Der 48-Jährige erhält als Nachfolger des am Montag entlassenen Martin Schmidt einen Vertrag bis 2022. Das gab der Tabellen-14. am Dienstag bekannt. Zuvor hatte Sky bereits über die Verpflichtung berichtet.

Reuter über Herrlich: "Er ist ein absoluter Fachmann"

"Wir sind überzeugt, mit Heiko Herrlich einen Trainer gefunden zu haben, der optimal zum FCA passt", sagte Stefan Reuter, Geschäftsführer Sport beim FCA: "Er ist ein absoluter Fachmann, der die Bundesliga als Spieler, aber auch als Trainer kennt. Daher sind wir sicher, dass wir mit Heiko Herrlich wieder in die Erfolgsspur finden werden."

1:29
FC Augsburg: Geschäftführer Sport Stefan Reuter spricht über die Gründe der Trainerentlassung (Videolänge: 1:29 Min).

Herrlich, der neun Jahre mit Reuter bei Borussia Dortmund spielte, kehrt damit über ein Jahr nach seiner Entlassung bei Bayer Leverkusen kurz vor Weihnachten 2018 ins Oberhaus zurück. Zuvor war der frühere Nationalspieler im Profibereich für den VfL Bochum, die SpVgg Unterhaching und Jahn Regensburg tätig gewesen.

Die Auslosung zum CL-Viertelfinale live im TV & Stream

Die Auslosung zum CL-Viertelfinale live im TV & Stream

Am 20. März wird die nächste Runde der UEFA Champions League ausgelost. Alle Infos zur Übertragung auf Sky Sport News HD und skysport.de.

"Ich freue mich auf diese neue Herausforderung beim FCA", sagte Herrlich: "Ich bin dankbar, dass ich hier die Chance bekomme, als Trainer wieder täglich mit einer Mannschaft intensiv arbeiten zu können." Es sei eine Freude für ihn, "Teil eines Klubs zu sein, der sich immer weiter entwickeln möchte".

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories