Zum Inhalte wechseln

FC Barcelona News: Luis Suarez übt scharfe Kritik an Barca

Vor Wiedersehen: Suarez tritt gegen Barca nach - und warnt Xavi

Sky Sport

01.10.2021 | 12:16 Uhr

Luis Suarez trifft am Samstag auf seinen Ex-Klub FC Barcelona.
Image: Luis Suarez trifft am Samstag auf seinen Ex-Klub FC Barcelona.  © DPA pa

Am Samstag kommt es zum brisanten Wiedersehen zwischen Luis Suarez und dem FC Barcelona. Der Atletico-Stürmer übt vor dem Duell scharfe Kritik an den kriselnden Katalanen - und warnt einen ehemaligen Teamkollegen.

Im Sommer 2020 fiel Luis Suarez dem Umbruch beim FC Barcelona unter dem neuen Trainer Ronald Koeman zum Opfer. Der Stürmerstar musste die Katalanen nach zahlreichen Titeln und Toren (195 in 283 Pflichtspielen) verlassen und wechselte für die geringe Summe von nur sieben Millionen Euro zu Atletico.

Und während der 34-Jährige die Rojiblancos in der vergangenen Saison zum überraschenden Gewinn der Meisterschaft führte, geht es bei Barca seither stetig bergab. Den unwürdigen Abschied hat Suarez bis heute nicht verdaut.

ZUM DURCHKLICKEN: Die Trainer-Kandidaten beim FC Barcelona

  1. Joachim Löw hat das Achtelfinale im Blick.
    Image: Joachim Löw: Derzeit ohne Verein, war bis zum Sommer als Bundestrainer tätig. © Imago
  2. Laut italienischer Medien stehen die Zeichen auf Abschied bei Conte und Inter.
    Image: Antonio Conte: Derzeit ohne Verein, war bis zum Sommer als Trainer von Inter tätig. © DPA pa
  3. Für Andrea Pirlo ist die Super League jetzt noch kein Thema.
    Image: Andrea Pirlo: Derzeit ohne Verein, war bis zum Sommer als Trainer von Juventus tätig. © Imago
  4. Phillip Cocu: Derzeit ohne Verein, war bis November 2020 als Trainer von Derby County tätig.
    Image: Phillip Cocu: Derzeit ohne Verein, war bis November 2020 als Trainer von Derby County tätig. © Imago
  5. XAVI HERNANDEZ: Derzeit als Trainer von Al-Sadd SC tätig, Vertrag bis 2023.
    Image: Xavi Hernandez: Derzeit als Trainer von Al-Sadd SC tätig, Vertrag bis 2023. © Imago
  6. Belgien: Roberto Martinez – bleibt Nationaltrainer
    Image: Roberto Martinez: Derzeit als Nationaltrainer von Belgien tätig, Vertrag bis zur WM 2022. © DPA pa
  7. Ten Hag an der Seitenlinie.
    Image: Erik ten Hag: Derzeit als Trainer von Ajax tätig, Vertrag bis 2023. © Imago

Suarez kritisiert Koeman

"Sie haben mich verletzt. Ich bin ein Spieler, der immer alles gegeben hat. Dass sie mich so behandelt haben, hat mich verletzt. Das Schicksal bestimmt, wer es richtig gemacht hat und wer nicht", kritisierte er im Interview mit TVE und Sport das Verhalten seines Ex-Klubs und monierte, dass Koeman ihn "wie einen 15-Jährigen behandelt" habe.

Den öffentlichen Zwist zwischen dem Niederländer und Präsident Joan Laporta sieht Suarez neben dem Abgang von Lionel Messi auch als Hauptgrund für die derzeitige Misere bei der Blaugrana: "Alles, was zwischen Koeman und Laporta passiert, ist ein Nebenkrieg, der den Spielern schadet", meint der Uruguayer.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Barca-Trainer Ronald Koeman äußert sich nach der 0:3-Pleite in der Champions League bei Benfica (Videolänge: 37 Sek.).

Suarez rät Xavi von Barca-Engagement ab

Bei einer weiteren Niederlage gegen Atletico am Samstag gilt das Aus von Koeman als Barca-Trainer als beschlossen, als Nachfolger wird unter anderem auch Ex-Spieler Xavi gehandelt. Doch Suarez rät seinem ehemaligen Teamkollegen von einem Engagement ab.

"Als Fußballfan und nach dem, was er als Spieler geleistet hat, glaube ich nicht, dass heute, morgen oder übermorgen der richtige Zeitpunkt ist, um die Mannschaft zu übernehmen. Er ist intelligent und kennt die Probleme des Vereins", so Suarez und weiter: "Generell halte ich ihn für einen sehr fähigen Trainer, aber er sollte noch abwarten."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: