Zum Inhalte wechseln

FC Barcelona News: Suarez' emotionaler Abschied aus Barcelona

Abschied unter Tränen: Suarez' emotionale Pressekonferenz

Sky Sport

24.09.2020 | 18:55 Uhr

0:15
Unter Tränen hat sich Luis Suarez beim FC Barcelona verabschiedet. (Videolänge: 15 Sekunden)

Luis Suarez hat sich für einen Wechsel vom FC Barcelona zu Atletico Madrid entschieden. Für den 33-jährigen Stürmer wurde es eine emotionale Pressekonferenz.

Nach sechs Jahren, 283 Spielen und 198 Toren verlässt Suarez die katalanische Fußballbühne und wechselt zum Ligakonkurrenten Atletico Madrid.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Dankbarkeit für Barca - Vorfreude auf Atletico

Auf Twitter streamte der FC Barcelona die Pressekonferenz zum Abschied des 33-jährigen Stürmers. Suarez bedankte sich bei den Kollegen, Fans und dem Verein für die jahrelange Unterstützung. ''Ich habe hier viele Momente erlebt, an die ich mich immer erinnern werde'', blickte der Uruguayer zurück. Zum Ende des Pressegesprächs konnte der Champions-League-Sieger von 2015 seine Tränen nicht aufhalten und demonstrierte seine emotionale Verbindungen zu den Katalanen.

Außerdem betonte der uruguayische Nationalspieler, dass es sein großer Traum war, für den FC Barcelona zu spielen. Gleichzeitig freue er sich aber auch auf die neue Aufgabe bei Atletico Madrid. ''Ich fühle mich dazu in der Lage, weiterhin in dieser Liga mitzuspielen'', betonte Suarez. Weiterhin führte er aus: ''Spieler brauchen Veränderungen, der Klub hat eine Veränderung gebraucht und in diesem Fall wollte mich der Trainer nicht''.

1:27
Nach Sky Informationen hat der FC Barcelona ein Angebot für Sergino Dest abgegeben. (Video, Länge: 01:27 Minuten)

Vor kurzem hat sich Atletico Madrid für eine Schnäppchen-Ablösesumme von sechs Millionen Euro die Dienste von Suarez gesichert. Der ''Pistolero'' unterschreibt für zwei Jahre bei den ''Rojiblancos'' und kassiert dort ein Gehalt von neun Millionen Euro pro Jahr.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: