Zum Inhalte wechseln

Hamburger SV: Mutzel gewinnt vor Gericht gegen den HSV

Freistellung unwirksam! Mutzel gewinnt Rechtsstreit mit HSV

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Ex HSV-Sportdirektor Michael Mutzel mit erfolgreicher Klage am Arbeitsgericht.

Michael Mutzel ist erfolgreich juristisch gegen seine Freistellung vom Posten des Sportdirektors beim Zweitligisten Hamburger SV vorgegangen.

Das Arbeitsgericht Hamburg folgte am Dienstag der Auffassung des 42-Jährigen. Der HSV hatte Mutzel nach Differenzen mit Sportvorstand Jonas Boldt zunächst beurlaubt und dann Mitte Juli die Trennung verkündet.

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport
WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

"Weder die Beurlaubung noch die Freistellung sind nach der Auffassung der entscheidenden Kammer wirksam", hieß es in einer Pressemitteilung des Gerichts: "Letztlich sah die Kammer auch keine hinreichenden Anhaltspunkte für ein nachhaltig gestörtes Vertrauensverhältnis zwischen den Parteien, weil allein interne Abstimmungsschwierigkeiten und die Verweigerung der Teilung des Outlook-Kalenders hierfür nicht genügten."

Der HSV muss Mutzel nun weiter beschäftigen und kann gegen die Entscheidung beim Landesarbeitsgericht Hamburg Berufung einlegen.

SID

Weiterempfehlen: