Zum Inhalte wechseln

Hertha BSC News: Hoher Corona-Verlust - Eigenkapital wächst aber

Corona-Verlust: Hertha macht Minus über 80 Millionen

Auch Hertha BSC leidet finanziell stark unter der Coronapandemie.
Image: Auch Hertha BSC leidet finanziell stark unter der Coronapandemie.  © Imago

Hertha BSC hat auch durch die Corona-Pandemie in der vergangenen Saison einen hohen Fehlbetrag erwirtschaftet.

Hertha BSC hat auch in der abgelaufenen Saison die Auswirkungen der Coronakrise stark zu spüren bekommen. Wie der Klub am Donnerstag mitteilte, erwirtschaftete die ausgegliederte Hertha BSC GmbH & Co. KGaA vom 1. Juli 2020 bis 30. Juni 2021 insgesamt ein Minus von 83,3 Millionen Euro.

In der bereits von der Pandemie beeinträchtigten Spielzeit davor hatte der Klub einen Fehlbetrag von 59 Millionen Euro verzeichnet.

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Bundesliga-Spielplan 2021/22

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Zum Spielplan.

Eigenkapital der Profiabteilung wächst

Diesmal stehen 114,5 Millionen Euro an Erträgen 197,8 Millionen in Aufwendungen gegenüber. Das Minus sei laut Finanz-Geschäftsführer Ingo Schiller "zur Hälfte ungefähr durch Corona und zur Hälfte durch Investitionen in den Vorjahren" zu erklären.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Reporter Hannes Jakobi analysiert die Niederlage der Hertha gegen Köln und spricht über die Personalsituation der Berliner. (Video: 02:07 Minuten)

Das Eigenkapital der Profiabteilung wuchs derweil jedoch um 65,5 Millionen Euro auf 212,2 Millionen an, während sich die Verbindlichkeiten von 141,8 Millionen auf 99,7 Millionen Euro reduzierten.

SID

Alles zur Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Bundesliga
Spielplan zur Bundesliga
Ergebnisse zur Bundesliga
Tabelle zur Bundesliga
Videos zur Bundesliga
Liveticker zur Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: