Zum Inhalte wechseln

Trainerwechsel beim FC Bayern

James Rodriguez "missfällt" die Entlassung von Carlo Ancelotti

Sky Sport

13.10.2017 | 09:25 Uhr

James Rodriguez ist unglücklich über den Trainerwechsel beim FC Bayern.
Image: James Rodriguez ist unglücklich über den Trainerwechsel beim FC Bayern. © Getty

James Rodriguez war als absoluter Wunschspieler von Carlo Ancelotti zu Saisonbeginn zum FC Bayern gewechselt. Allerdings musste der große Anhänger des Kolumbianers an der Säbener Straße inzwischen seine Sachen packen - und das schmeckt James offenbar gar nicht.

Teamkollege Javi Martinez verriet gegenüber der spanischen Nachrichtenagentur EFE: "Natürlich hat ihm das missfallen, denn Carlo ist als Trainer und als Mensch großartig."

Bereits seit Tagen kursieren Gerüchte, dass der 26-Jährige schon wieder mit einem Abschied aus München liebäugeln würde. Wie das spanische Sportportal Diario Gol berichtet, habe James mit einer zunehmenden Isolation innerhalb der Mannschaft, der Sprache und dem deutschen Klima zu kämpfen.

Heynckes adelt Robben

Heynckes adelt Robben

Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes hat Superstar Arjen Robben auf eine Stufe mit den ganz Großen im niederländischen Fußball gestellt.

Martinez will James unterstützen

Martinez bietet dem Kolumbianer seine Unterstützung an: "Früher halfen mir Rafinha und Claudio Pizarro mit der Sprache und der Integration. Das Gleiche versuche ich jetzt mit den Spielern zu tun, die nicht gut Deutsch sprechen."

Der Spanier glaubt, dass James für den FC Bayern noch eine wichtige Rolle spielen wird: "Am Ende sind wir alle Profis und müssen nach vorne schauen. James weiß das. Wir helfen ihm und wissen, dass er ein großartiger Spieler ist, der noch seinen Teil zum Erfolg beitragen wird."

Psotta-Kolumne

Psotta-Kolumne

Ist Rummenigge jetzt "verrückt"? Oder nicht?

Weiterempfehlen: