Zum Inhalte wechseln

Juventus muss nach verpasster Champions-League-Qualifikation Kosten einsapren

Sparkurs statt Kaufrausch: Verpasste CL trifft Juve hart

Torino Fc vs Juventus Fc Andrea Agnelli, president of Juventus Fc, looks on during the Serie A match beetween Torino Fc and Juventus Fc at Stadio Stadio Olimpico on October 15, 2022 in Turin, Italy . Torino Stadio Grande Torino Italy Copyright: xMarcoxCanonierox
Image: Muss nach verpasster CL-Teilnahme fehlende Einnahmen kompensieren: Juve-Klub-Boss Andrea Agnelli.  © Imago

Nachdem Juventus zehn Punkte abgezogen wurden, verpasst die alte Dame die Champions-League-Teilnahme. Das trifft die Juve nicht nur sportlich, sondern auch finanziell hart.

Wegen Finanzvergehen ist der italienische Rekordmeister mit einem Punktabzug von zehn Zählern bestraft worden, da Juventus jahrelang die Marktwerte seiner Spieler verfälscht und somit bei Transfers oder Tauschgeschäften mit anderen Vereinen überhöhte Summen verbucht haben soll.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Juve will rund 120 Millionen generieren

Durch den Punktabzug beendeten die Turiner die Saison nur auf Platz sieben und verfehlten damit die Teilnahme an der Königsklasse. Die damit verbundenen Einnahmen fehlen der Alten Dame nun - und müssen an anderer Stelle eingespart werden.

Wie das Online-Portal Goal berichtet, soll für Juve das Ziel bestehen, 120 bis 130 Millionen Euro zu generieren, um die eigenen Bilanzen zu verbessern. Die Norditaliener schlossen das vergangene Jahr mit einem Verlust von besorgniserregenden 210 Millionen Euro ab - und drohen auch in diesem Jahr wieder rote Zahlen zu schreiben.

Um wieder auf einen grünen Zweig zu kommen, soll nun Geld über Spielerverkäufe und Gehaltseinsparungen generiert werden. Sowohl Angel Di Maria als auch Leandro Paredes verlassen den Verein, weitere könnten folgen, um die Gehaltskosten zu senken und langfristig wieder schwarze Zahlen zu schreiben.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten