Zum Inhalte wechseln

Juventus News: Die teuersten Flop-Transfers der letzten Jahre

Klamme Juve-Kasse! Diese Transfers rissen die größten Löcher

Juventus kassiert beim FC Chelsea eine herbe Niederlage.
Image: Juventus befindet sich aktuell in schwierigen Zeiten - sowohl sportlich als auch finanziell.  © Imago

Jahrelang wurde Juventus bei Transfers ein gutes Näschen und eine starke Strategie - Stichwort: ablösefrei - nachgesagt. Doch bereits seit Längerem betreibt der einstige Serienmeister ein Missmanagement. Nun wurden die größten Geldfresser-Transfer offengelegt, die zur aktuell sportlichen Misere beitragen.

Platz 5, neun Punkte Rückstand auf Tabellenführer Inter: Juventus hinkt seinen Ansprüchen nach dem verkorksten letzten Jahren, als man am Ende nur auf Rang vier gelandet ist, hinterher.

Dies liegt unter anderem auch an den finanziellen Problemen, die die Turnier derzeit plagen. Dem Verein wird derzeit sogar vorgeworfen, die Bücher geschönt zu haben, um das wahre Ausmaß des Finanz-Lochs zu vertuschen, dass sich aufgrund gravierender Fehlinvestitionen gebildet hat.

Stream den besten Live-Sport

Stream den besten Live-Sport

Kein Abo? Kein Problem! Mit Sky Ticket streamst du den besten Fußball, die Formel 1, Handball, Tennis, Golf und vieles mehr. Ganz flexibel und ohne lange Vertragslaufzeit. Jetzt loslegen!

Die italienische Zeitung Gazzetta dello Sport hat nun eine Auflistung der größten Geldfresser-Transfers der vergangenen Jahre erstellt, die für die aktuelle Krise bei Juventus verantwortlich sein sollen bzw. zumindest einen großen Anteil an der Misere haben.

Higuain verbrannte die meisten Millionen

An der Spitze steht dabei Gonzalo Higuain, der den Norditalienern zwischen 2016 und 2020 insgesamt 122 Millionen Euro gekostet hat. Diese Summe setzt sich aus 91 Millionen Euro Ablöse, 45 Millionen Euro Gehalt und vier Millionen Euro Nebenkosten zusammen. Da Higuain zwischenzeitlich an Milan und Chelsea ausgeliehen wurde, brachte er durch seine Leihgebühr immerhin noch 18 Millionen Euro ein. Letztendlich schlussfolgert das Blatt: "Seine Tore brachten die Meisterschaften 2017 und 2018, aber es waren zu wenige, um diese Zahlen zu rechtfertigen."

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

Ähnlich verhält es sich bei Ex-Bayern-Profi Douglas Costa (87 Millionen Euro Ausgaben), Arthur (85 Millionen), Federico Bernadeschi (73 Millionen Euro) und Dejan Kulusevski (49 Millionen Euro), die die Top 5 der Geldfresser-Transfers komplettieren.

CR7 fehlt in Auflistung

Einen Cristiano Ronaldo suche man in dieser Auflistung vergebens, da er trotz seines hohen Gehalts und der Ablösesumme auf und neben dem Platz viel Geld für den Verein eingebracht hat, sodass das Kosten-Nutzen-Verhältnis nicht so auseinander klafft wie bei den aufgezählten Spielern.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: