Zum Inhalte wechseln

Wird Bayerns Manuel Neuer beim Pokal-Finale eingewechselt?

Nationaltorhüter kehrt zurück

Sky Sport

18.05.2018 | 14:00 Uhr

Laut dem FC Bayern und Bundestrainer Joachim Löw war Manuel Neuer in den vergangenen Tagen im Training wieder voll belastbar und schmerzfrei.
Image: Laut dem FC Bayern und Bundestrainer Joachim Löw war Manuel Neuer in den vergangenen Tagen im Training wieder voll belastbar und schmerzfrei. © DPA pa

Manuel Neuer wird beim Pokal-Finale des FC Bayern München gegen Eintracht Frankfurt am Samstag (ab 19 Uhr live auf Sky Sport HD 1 und hier im Liveblog) erstmals seit seinem Mittelfußbruch wieder im Kader der Münchener stehen. Das bestätigte der FC Bayern am Freitagmorgen.

Ob der Torhüter auch zum Einsatz kommt bleibt allerdings offen. Laut Bild wird der 32-Jährige in Berlin vorerst auf der Bank sitzen. Ersatztorwart Sven Ulreich soll wie zuletzt wieder in der Startelf stehen.

Auch Bundestorwarttrainer Andreas Köpke sieht Neuer "zu 99 Prozent auf der Ersatzbank" und schlussfolgert in Nürnberger Nachrichten und Nürnberger Zeitung: "Wer auf der Bank sitzt, ist fit und belastbar."

Löw stellt Neuer Ultimatum

Löw stellt Neuer Ultimatum

Manuel Neuer steht im vorläufigen WM-Kader, doch Bundestrainer Joachim Löw setzt ihm ein Ultimatum: ohne Spielpraxis kein WM-Ticket.

Laut Sky Reporter Torben Hoffmann ist ein Kurz-Einsatz von Neuer wahrscheinlich: "Meine Einschätzung ist, dass Sven Ulreich beginnen wird und bei einem eventuell günstigen Spielstand dann die Tafel kommt und Manuel Neuer eingewechselt wird", sagt Hoffmann. "Ich kann mir schwer vorstellen, dass Neuer ohne Spielpraxis nach drei, vier Trainingseinheiten sofort zwischen den Pfosten steht. Sven Ulreich hat sich den Einsatz aufgrund seiner Leistungen auch verdient", so der Bayern-Experte.

preview image 0:42
Hoffmann zu Pokalfinale: Glaube, dass Neuer eingewechselt wird

Neuer hütete zuletzt am vierten Bundesliga-Spieltag das Tor des FC Bayern. Bundestrainer Joachim Löw hatte ihn am Dienstag dennoch in sein vorläufiges Aufgebot für die Weltmeisterschaft in Russland berufen.

Weiterempfehlen: