Zum Inhalte wechseln

Paris Saint-Germain: Idrissa Gueye läuft nicht in Regenbogen-Trikot auf

Verweigerte PSG-Star Zeichen für Toleranz?

Lionel Messi (r.) und seine Mitspieler setzen sich mit einem Sondertrikot für Toleranz ein.
Image: Lionel Messi (r.) und seine Mitspieler setzen sich mit einem Sondertrikot für Toleranz ein.  © Imago

Paris Saint-Germain hat am vergangen Spieltag in der Ligue 1 ein Zeichen für Toleranz gesetzt. Doch ein PSG-Profi verweigerte offenbar die schöne Aktion des französischen Meisters.

Idrissa Gueye gehörte am Samstag beim 4:0-Sieg gegen Montpellier nicht zu Kader, sondern verfolgte die Partie auf der Tribüne. "Idrissa ist nach Montpellier gereist, aber aus persönlichen Gründen musste er vom Spielberichtsbogen gestrichen werden. Er war aber nicht verletzt", erklärte Trainer Mauricio Pochettino den Ausfall.

Alles zu Paris Saint-Germain auf skysport.de:

Wie das französische Medium RMC Sport berichtet, sei der wahre der Grund für das Fehlen des Mittelfeldspielers wohl das Regenbogen-Trikot, mit welchem die PSG-Spieler zum Tag gegen Homophobie (17. Mai) als Zeichen der Unterstützung für die LGBTQ+ Gemeinschaft in Montpellier aufliefen. Demnach soll sich Gueye geweigert haben, in diesem Trikot zu spielen.

Sky Sport Messenger Service

Sky Sport Messenger Service

Die ganze Welt des Sports in deiner Messenger-App: Hol Dir alle aktuellen Nachrichten von Sky Sport kostenlos per Direktnachricht auf Dein Smartphone!

Gueye fehlt erneut bei Toleranz-Aktion von PSG

Gueyes Umfeld hat zu den Hintergründen bisher keine Stellung bezogen. Auffällig ist allerdings, dass der 32-jährige Senegalese auch im vergangenen Jahr die PSG-Aktion zum Welttag gegen Homophobie aufgrund eines Magen-Darm-Infekts verpasst hatte. Sein Umfeld hatte damals jegliche Boykottabsichten dementiert.

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten