Zum Inhalte wechseln

Paris St. Germain und AS Monaco trennen sich unentschieden

PSG verpasst Sieg trotz Neymar-Doppelpack

Sport-Informations-Dienst

12.01.2020 | 23:42 Uhr

Ein herausragender Neymar reicht PSG nicht zum Sieg
Image: Ein herausragender Neymar reicht PSG nicht zum Sieg. © Getty

Die Siegesserie von Paris Saint-Germain ist am Sonntagabend im Heimspiel gegen die AS Monaco gerissen. Trotz zweier Treffer konnte die Punkteteilung auch PSG-Superstar Neymar nicht verhindern.

Beim 3:3 (3:2) gegen AS Monaco gab das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel ohne die Nationalspieler Julian Draxler und Thilo Kehrer erstmals seit November wieder Punkte ab, so dass der Vorsprung von Borussia Dortmunds Achtelfinalgegner in der Champions League an der Spitze auf Verfolger Olympique Marseille nur noch fünf Punkte beträgt.

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

UEFA Champions League auf Sky - garantiert bis Sommer 2021

Nur Sky zeigt Dir alle Spiele und Tore in der Original Sky Konferenz und die meisten deutschen Spiele in voller Länge - live und exklusiv. Alle Infos.

Robert Moreno bleibt ungeschlagen

Monaco mit dem ehemaligen Bundesliga-Profi Benjamin Henrichs ist unterdessen durch das Remis auch nach zwei Spielen unter seinem neuen Chefcoach Robert Moreno noch ungeschlagen. Beim Debüt von Spaniens Ex-Nationaltrainer hatte Monaco zu Jahresbeginn im Pokal gegen Stade Reims 2:1 gewonnen.

Sport von Sky für nen 10er

Sport von Sky für nen 10er

Mit dem neuen Sport Ticket u.a. die Spiele der Premier League sowie die Konferenzen der Bundesliga und UEFA Champions League zum besten Preis streamen. Jederzeit kündbar.

Neymar allein reicht nicht

Nach dem frühen 1:0 der Platzherren durch Neymar (3.) drehten die Monegassen die Begegnung vorübergehend und gingen ihrerseits durch Treffer von Gelson Martins und Wissam Ben Yedder in Führung. Doch ein Eigentor der Gäste und erneut Neymar (42., Foulelfmeter) mit seinem zehnten Saisontreffer sorgten für den 3:2-Pausenstand. 20 Minuten vor Spielende gelang Monaco allerdings der erneute Ausgleich durch Islam Slimani.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories