Zum Inhalte wechseln

Premier League: Englands Klubs können wieder trainieren

Klopp darf hoffen: Englands Klubs können wieder trainieren

Sport-Informations-Dienst (SID)

18.05.2020 | 21:24 Uhr

preview image 1:20
Jürgen Klopp über einen möglichen Saisonabbruch bzw. einen Re-Start in der Premier League. (Videolänge: 01:20 Minuten)

Ein Lichtblick für die Premier League: Die Teams aus dem englischen Oberhaus dürfen ab Dienstag wieder in Fünfergruppen trainieren. Jürgen Klopp beschäftigte sich derweil mit dem Szenario eines Saisonabbruchs.

Jürgen Klopp darf hoffen. Die Teams der englischen Premier League können nach langer Coronapause ab Dienstag wieder in Fünfergruppen trainieren. Darauf verständigten sich die Klubs am Montag. Vor allem Welttrainer Klopp dürfte also aufatmen, er kann weiter vom historischen Meistertitel mit dem FC Liverpool träumen. Dem Deutschen graut es nämlich vor einem möglichen Saisonabbruch.

Sky Sport präsentiert: Come On Klopp

Sky Sport präsentiert: Come On Klopp

Jürgen Klopp und die Reds können nach 30 Jahren den Meistertitel wieder nach Liverpool holen. Sky begleitet den LFC auf dem Weg zum Titel live und exklusiv.

Das Schreckensszenario der Liverpooler, die seit 30 Jahren auf eine Meisterschaft warten und die Tabelle vor der Unterbrechung mit 25 Punkten anführten, wurde nun zumindest etwas unwahrscheinlicher. Der erste Schritt für eine Fortsetzung der Liga ab Mitte Juni ist getan. Diesem Ziel folgend sprachen sich die 20 Vereine, so verkündete die Liga in einer Mitteilung, einstimmig für eine Wiederaufnahme des Trainingsbetriebes aus.

Fußball-Comeback in England "Schritt für Schritt"

"Strenge medizinische Protokolle höchsten Standards werden sicherstellen, dass alle auf dem sichersten Wege ins Trainings zurückkehren," hieß es. Dennoch geschehe das Comeback des englischen Fußballs "Schritt für Schritt". Liverpool-Coach Klopp ist überzeugt, dass ein erfolgreicher Wiedereinstieg in den Trainings- und Spielbetrieb möglich ist.

1:55
Jürgen Klopp verrät, worauf er beim Gespräch mit möglich Neuzugängen achtet. (Videolänge: 01:55 Minuten)

Die Pause sei laut Klopp schließlich nur vorübergehend. "Wir müssen uns auf die Zeit danach vorbereiten, sie wird irgendwann kommen", sagte der Teammanager im Leadership-Talk der DFB-Akademie und prophezeite: "Die Trainingszentren der Vereine werden die sichersten Orte sein, da wird sich niemand anstecken." Steve Bruce, Teammanager von Newcastle United, pflichtete Klopp bei.

"Was die Sicherheit betrifft, hat alles seine Ordnung", sagte der Coach: "In Phase eins dürfen wir mit vier bis fünf Spielern auf den Rasen, also hat jeder Spieler ein Viertel des Platzes für sich. So wird Social Distancing nicht zum Problem." Die Magpies, so sagte Bruce, werden parallel mit acht bis zehn Profis auf zwei Plätzen trainieren. Wann wieder komplettes Mannschaftstraining möglich sein wird, war dagegen weiter unklar.

Saisonabbruch für Klopp "persönlich ungerecht"

Trotz der guten Nachrichten vom Montag ist auch ein Saisonabbruch für die Vereine noch nicht vom Tisch. Klopp fände ein vorzeitiges Ende der für die Reds bislang so erfolgreichen Spielzeit ohne Wertung "persönlich ungerecht". Der frühere Bundesliga-Trainer verwies auf die starken Leistungen seiner Mannschaft in der ruhenden Saison, die eine Belohnung verdienten. "Wir sind in der Heimtabelle Erster, wir sind in der Auswärtstabelle Erster. Es ist eine Saison, in der wir Meister werden sollten", sagte Klopp.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Erst einmal wird aber wieder trainiert. Die Engländer, die am vergangenen Wochenende teils neidvoll Bundesliga im TV schauten, durften am Montag beobachten, wie die Klubs der Primera Division es ihnen vormachten. In Spanien ackerten die Vereine wie auch die Spitzenklubs FC Barcelona und Real Madrid erstmals wieder in Gruppen bis zu zehn Spielern. In dem von der Corona-Pandemie schwer getroffenen Land wird ein Neustart der Liga am 12. Juni angestrebt. England und Spanien hoffen also gemeinsam.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: