Zum Inhalte wechseln

Nach dem tragischen Unfalltod des Klubeigentümers

Premier League: Herzlos-Gelb bei Leicester-Sieg gegen Cardiff City

04.11.2018 | 16:57 Uhr

Leicester City gewinnt gegen Cardiff City und gedenkt an den verstorbenen Klub-Boss Vichai Srivaddhanaprabha.
Image: Leicester City gewinnt gegen Cardiff City und gedenkt an den verstorbenen Klub-Boss Vichai Srivaddhanaprabha. © Getty

Eine Woche nach dem Unfalltod des Klubeigentümers Vichai Srivaddhanaprabha hat Leicester City in der Premier League einen Sieg gefeiert. Dabei sorgte der Schiedsrichter für Empörung.

Der Ex-Meister kam bei Cardiff City zu einem 1:0 (0:0)-Erfolg und schob sich mit 16 Punkten ins Tabellenmittelfeld. Demarai Gray (55.) erzielte den Treffer der Gäste.

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Ab 2019: Premier League zurück auf Sky

Die englische Premier League kehrt ab der kommenden Saison zu Sky Deutschland zurück! Alle Infos.

"Das Ergebnis ist nicht von Bedeutung. Viel wichtiger ist, dass sie ihr Bestes geben, um damit unseren Klubbesitzer zu ehren", hatte Teammanager Claude Puel vor der Begegnung erklärt. Srivaddhanaprabha war am vergangenen Samstag bei einem Hubschrauberabsturz nach Leicesters Heimspiel gegen West Ham United gestorben. Die mehrtägige Trauerfeier für den thailändischen Geschäftsmann begann am Samstag in einem Tempel in Bangkok.

Fans empört über Schiedsrichter

Für Empörung bei den Fans sorgte der Schiedsrichter. Demarai Gray zog nach seinem Treffer in der 55. Minute das Trikot aus und enthüllte ein Shirt mit der Aufschrift: "For Khun Vichai", ein Tribut an den verunglückten Klub-Boss. Dafür sah der Torschütze Gelb, für viele Fans ein Unding. Auf Twitter hagelte es heftige Kritik.

(sid/skysport)

Weiterempfehlen:

Mehr stories