Zum Inhalte wechseln

RB-Leipzig-Sportchef Schröder spricht über die Zukunft von Timo Werner

Gerüchte um Werner-Abschied: RB-Boss Schröder spricht

Timo Werner muss sich bei RB Leipzig zurück ins Team kämpfen.
Image: Timo Werner muss sich bei RB Leipzig zurück ins Team kämpfen.  © DPA pa

Auch RB-Sportchef Rouven Schröder will Stürmer Timo Werner nicht einfach ziehen lassen. Der zuletzt in der Nationalmannschaft nicht berücksichtigte Angreifer soll sich mit Leistung durchsetzen.

Sportdirektor Rouven Schröder will Stürmer Timo Werner bei RB Leipzig halten. Eine im Raum stehende Freigabe für einen Wechsel dementierte Schröder am Sonntag beim TV-Sender Bild. "Ich habe es auch nur gelesen. Wir führen intensive Gespräche mit allen Spielern, Timo gehört auch dazu. Wir schätzen Timo extrem - als Mensch und Spieler. Wir haben von Anfang an gesagt, wir wollen den Weg zusammen gehen. Wir wollen mit Timo weiter zusammenarbeiten, über den Winter hinaus", sagte Schröder.

Nach Sky Informationen habe Werner selbst die Wahl, wie seine Zukunft aussehen soll. Sky Reporter und Transferexperte Phillipp Hinze erklärte in Transfer Update - die Show kürzlich: "Soll Timo Werner weg? Nein! Darf Timo Werner weg? Ja! Es ist eine Spielerentscheidung." Sollte er sich hinsichtlich der Euro 2024 jedoch noch einmal umorientieren wollen, um mehr Spielzeit zu erlangen, könnte er RB verlassen.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Timo Werner könnte RB Leipzig bereits im Winter verlassen. Auch wenn Trainer Marco Rose ihm keinen Wechsel nahe legt, ist ein Transfer möglich. Sky Transferexperte Philipp Hinze stellt mögliche Optionen vor.

"Klar ist", so Hinze, "wenn er mit dem klaren Wunsch auf RB zukommt, er möchte weg, dann darf er weg. Dann ist RB gesprächsbereit. Es gibt kein klares Kommando an Werner: 'Du sollst im Winter weg!'"

Er betonte, dass der zuletzt in der Nationalmannschaft nicht berücksichtigte Stürmer beim sächsischen Fußball-Bundesligisten beste Bedingungen dafür habe. "Im Endeffekt hat er bei uns alle Möglichkeiten, wieder in die Stammelf zu kommen. Er hat die Möglichkeiten und die Fähigkeiten dazu. Das ist das, was wir uns wünschen", meinte Schröder.

Rose fordert Werner

Werner kam in dieser Saison bislang nur zu 13 Einsätzen, wurde neunmal eingewechselt und verbuchte zwei Treffer bei einer Vorlage. Das Spitzenspiel bei Borussia Dortmund (3:2) verpasste er wegen Adduktorenproblemen. Am Montag soll er wieder ins Teamtraining einsteigen. Auch Trainer Marco Rose forderte von Werner Durchsetzungsvermögen. "Kämpfen, arbeiten, weitermachen, es ist unser Junge, der seine Qualitäten schon nachgewiesen hat. Und trotzdem gibt es eine Phase in der Karriere, wo man vielleicht selber mal auf dem Holzweg ist", sagte Rose über den im August 2022 vom FC Chelsea zurückgekehrten Werner. Auch andere Spieler hätten solche Phasen überstanden.

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte
Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Dich über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Werner, der bereits zwischen 2016 und 2020 für Leipzig gespielt hatte, konnte nach seiner Rückkehr nicht mehr an seine Bilanz aus der ersten RB-Zeit mit 95 Toren in 159 Bundesliga-Partien anknüpfen.

dpa / Sky Sport

Nicht verpassen! "Transfer Update - die Show"

"Transfer Update - die Show" immer montags und freitags ab 18 Uhr auf Sky Sport News. So verpasst Ihr keine wichtigen Transfer-News.

Weiterempfehlen: