Zum Inhalte wechseln

Schalke 04: Markus Schubert beim Spiel gegen Bayern München im Blickpunkt

Alle Augen auf Schubert: Verdrängt er Nübel auf die Bank?

Robin Schmidt

25.01.2020 | 17:50 Uhr

S04-Keeper Markus Schubert hinterließ bislang einen sicheren Eindruck.
Image: S04-Keeper Markus Schubert hinterließ bislang einen sicheren Eindruck. © Imago

Markus Schubert vertritt gegen Bayern München (ab 17:30 Uhr auf Sky Sport Bundesliga 1 HD und mit dem Sky Ticket im Stream) zum vorerst letzten Mal den rotgesperrten Alexander Nübel. Schalkes Torhüter kann gegen den Rekordmeister Eigenwerbung betreiben - für die nahe und ferne Zukunft.

Eigentlich hätten am Samstag alle Augen auf Alexander Nübel gerichtet sein sollen. Wie präsentiert sich der Torhüter nach den zahlreichen Schlagzeilen um seinen Wechsel zum FC Bayern gegen seinen künftigen Arbeitgeber? Eine Antwort darauf wird es nicht geben.

Nübel muss aufgrund seiner Rotsperre noch eine Partie aussetzen. Stattdessen im Blickpunkt: Markus Schubert. Zum vorerst letzten Mal hat er die Gelegenheit, sich zu beweisen. Sowohl für die nahe als auch ferne Zukunft. Eine größere Bühne als beim Rekordmeister kann es kaum geben.

STIMMT AB!

Schubert noch ohne Gegentor aus dem Spiel heraus

Durchaus viel Druck für einen 21-Jährigen mit der Erfahrung von dreieinhalb Bundesliga-Spielen, doch Schubert kann das nach eigener Aussage gut abschirmen. "Ich mache mir keine Gedanken darüber. Wenn, dann mache ich mir selber Druck, aber dass jemand anderes in mir Druck auslöst, ist schwer hinzukriegen", sagte der junge Sachse im exklusiven Sky Interview Anfang Januar.

Seit Nübels Kung-Fu-Tritt gegen Eintracht Frankfurt (1:0) hütet der deutsche U21-Nationaltorhüter das Tor der Knappen. In seinen vier Bundesliga-Spielen kassierte er nur drei Gegentore und spielte zwei Mal zu Null. Im Schnitt kommt er auf mehr als sechs Paraden pro 90 Minuten - Ligahöchstwert. Bemerkenswert ist zudem, dass er noch ohne Gegentor aus dem Spiel heraus ist.

Bis auf den kleinen Makel beim Ausgleichstreffer gegen den VfL Wolfsburg (1:1), als er einen Eckball fallen ließ, vertritt der 21-Jährige Nübel ohne Fehl und Tadel. Der 1,87 Meter große Torhüter erledigt unaufgeregt und fokussiert seinen Job, präsentiert sich reaktionsschnell auf der Linie und ist auch fußballerisch gut ausgebildet.

0:37
Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann sieht den Wechsel von Alexander Nübel zum FC Bayern kritisch. (Video-Länge: 00:37 Minuten)

Nübel-Berater schließt Degradierung nicht aus

Schubert habe laut David Wagner in den vergangenen vier Spielen "gute bis sehr gute Leistungen" gezeigt. "Die erwarte ich auch in München", sagte Schalkes Trainer, der im Anschluss an die Partie eine wegweisende Entscheidung treffen muss, die Brisanz birgt. Kehrt Nübel nach seiner Sperre und trotz seines feststehenden Abgangs ins Tor zurück oder bleibt Schubert zwischen den Pfosten?

Mehr Fußball

Nübels Berater Stefan Backs schloss zuletzt eine Degradierung seines Klienten zur Nummer zwei nicht aus: "Wenn Markus Schubert in München ein starkes Spiel abliefert, wird es schwierig, ihn aus dem Tor zu nehmen", sagte Backs gegenüber 11Freunde. Und weiter: "Aber wenn der Trainer David Wagner der Meinung ist, Alex sei der bessere Torwart, dann sollte es auch ums Sportliche gehen und nicht ums Drumherum."

Diese Ansicht vertritt auch Friedhelm Funkel. Der Düsseldorf-Trainer würde nach dem Bayern-Spiel wieder auf Nübel setzen. "Er ist ein guter Torwart und Schalke hat hohe Ziele. Und diese erreicht man mit Alexander Nübel eher als wenn man Schubert spielen lässt", sagte der 66-Jährige bei Sky90.

0:37
In der Talkrunde Sky90 sprechen sich Andre Breitenreiter und Friedhelm Funkel dafür aus, Alexander Nübel weiterhin aufzustellen. Der Torhüter wechselt zur nächsten Saison zum FC Bayern München (Videolänge: 38 Sek.).

Indizien für Entscheidung pro Nübel?

Schalke hob zuletzt in Person von Sportvorstand Jochen Schneider Nübels Verdienste in der Fast-Abstiegs-Saison hervor, der 23-Jährige erhielt außerdem Spielpraxis im Test gegen Preußen Münster. Möglicherweise sind das Indizien für eine Entscheidung pro Nübel, zumal das Szenario günstig erscheint: Der gebürtige Paderborner würde auswärts in Berlin sein Comeback feiern.

Andererseits: Warum sollte Wagner Schubert nach den bisher gezeigten Leistungen das Vertrauen entziehen? Schließlich könnte er sich so bis Sommer ein Bild machen, ob der junge Schlussmann tatsächlich schon das Zeug zur Nummer eins hat.

"David Wagner wird die ganzen Nebengeräusche nicht beachten und muss entscheiden, wer aktuell der bessere Torhüter ist. Da wird wahrscheinlich die Wahl auf Alexander Nübel fallen", schätzt Sky Reporter Dirk große Schlarmann die Lage ein.

preview image 0:29
Nach dem Spiel beim FC Bayern muss Schalke-Trainer David Wagner die Torwart-Frage auf Schalke klären. (Länge: 29 Sekunden)

Wagner: "ist alltägliches Business für mich"

Wagner selbst bereitet die anstehende Entscheidung zur Torhüter-Position keine Schwierigkeiten: "Das ist tägliches Business für mich." Atmosphärische Störungen im Binnenverhältnis der beiden Torhüter muss er sowieso nicht befürchten.

"Ich glaube nicht, dass ich anders zu Alex sein würde oder er zu mir. Er hat mir auch viel erzählt, wie es bei ihm und Ralle [Ralf Fährmann, Anm. d. Red.] war. Er hat gesagt, dass Ralle ihn da voll unterstützt hat. So wäre es auch, wenn das eintreffen sollte", antwortete Schubert gegenüber Sky auf die Frage, ob eine Wachablösung zum Problem werden könnte.

Der Nübel-Vertreter geht nach außen ruhig und souverän mit der außergewöhnlichen Situation um. Nicht die schlechtesten Eigenschaften, wenn alle Augen auf einen gerichtet sind. Wie am Samstag.

Mehr zum Autor Robin Schmidt

Weiterempfehlen: