Zum Inhalte wechseln

Serie A: Falsche Finanzangaben - Anzeige gegen fünf Klubs

Fünf Serie-A-Klubs wegen falscher Finanzangaben angezeigt

Fünf Serie-A-Klubs müssen sich mit der Justiz auseinandersetzen.
Image: Fünf Serie-A-Klubs müssen sich mit der Justiz auseinandersetzen.  © Imago

Die Staatsanwaltschaft in Italien hat elf Fußballvereine, darunter fünf Serie-A-Klubs um Rekordmeister Juventus Turin, wegen zu hoher Wertangaben im Zusammenhang mit ihren Spielern angezeigt.

Die Klubs hätten in ihren Haushaltsberichten viel höhere Kapitalgewinne und Leistungsansprüche für ihr Personal verbucht als zulässig, teilte der italienische Fußballverband FIGC mit.

Die Ermittlungen betreffen 61 Verdächtigte, darunter Manager und Klubchefs, und laufen in der Serie A gegen Juventus, SSC Neapel, FC Genua, Sampdoria Genua sowie Empoli Calcio. Die anderen betroffenen Vereine spielen in der zweitklassigen Serie B oder tiefer.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Managern drohen Sperren

Laut Gazzetta dello Sport wird der Fall vor Gericht landen. Den Managern drohe eine Sperre. Die Staatsanwaltschaft der Stadt Turin ermittelt schon seit Monaten gegen Juventus wegen überhöhter Angaben zu Spielertransfers. In diesem Zusammenhang wurden zuletzt mehrere Manager und Spieler befragt. Die Ermittlungen richten sich laut Staatsanwaltschaft und Verein unter anderem gegen die Vereinsführung um Präsident Andrea Agnelli und seinen Vertreter Pavel Nedved.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten