Zum Inhalte wechseln

Zurück in die Heimat: Konstantin Rausch wechselt vom 1. FC Köln zu Dynamo Moskau

Bei Fans vermehrt in der Kritik

21.01.2018 | 15:13 Uhr

Konstantin Rausch kehrt dem 1. FC Köln den Rücken und kehrt zurück in seine Heimat Russland.
Image: Konstantin Rausch will in seiner Heimat Russland sein Glück versuchen. © DPA pa

Der Außenverteidiger verlässt den 1. FC Köln und kehrt in seine Heimat Russland zurück. Wie der FC mitteilte, heuert er dort beim Erstligisten Dynamo Moskau an.

Rausch hatte in Köln unter dem neuen Trainer Stefan Ruthenbeck weniger Einsatzzeiten bekommen. In Moskau unterschrieb er einen Vertrag bis 2020. Der 27-Jährige will sich dort für den WM-Kader der russischen Nationalmannschaft empfehlen.

Rausch will in WM-Kader

"Der Wechsel ist für Kocka mit der Perspektive verbunden, seine Chance auf die Teilnahme an der WM 2018 in seinem Heimatland zu erhöhen", sagte FC-Geschäftsführer Armin Veh. "Deshalb war sein Wunsch für uns absolut nachvollziehbar und wir haben eine gute Lösung gefunden", so Veh weiter.

Deadline Day am 31. Januar live auf Sky

Deadline Day am 31. Januar live auf Sky

Alle Transfers und Gerüchte am Deadline Day auf Sky und im Livestream mitverfolgen. Hier gibt's alle Infos!

Der gebürtige Russe Rausch war 2016 ablösefrei von Darmstadt 98 nach Köln gewechselt und absolvierte 50 Pflichtspiele für den Klub. Zuletzt stand er jedoch insbesondere bei den Fans vermehrt in der Kritik.

Rausch war am Samstag nicht mit der Mannschaft zum Auswärtsspiel beim Hamburger SV (2:0) gereist. In seinem letzten Spiel, beim 2:1 im Derby gegen Borussia Mönchengladbach, bereitete er den Last-Minute-Siegtreffer von Simon Terodde vor.

Weiterempfehlen: